Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Bei der Postbank drohen unbefristete Streiks
Nachrichten Wirtschaft Bei der Postbank drohen unbefristete Streiks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 23.10.2017
Schon in den vergangenen Monaten hatte es Warnstreiks gegeben. Quelle: dpa
Bonn

Seit Monaten schwelt ein Tarifstreit bei der Postbank. Etliche Warnstreiks hatten die Streitereien zwischen Konzernführung und Gewerkschaft begleitet. Doch jetzt könnte es noch einmal richtig ernst werden. Denn Verdi droht mit unbefristeten Streiks, sollte die Postbank bei der vierten Verhandlungsrunde an diesem Montag nicht auf die Forderungen eingehen.

In einer Urabstimmung hatten sich 97,7 Prozent der Beschäftigten für unbefristete Streiks ausgesprochen. „Das Ergebnis zeigt deutlich, dass die Beschäftigten mit großer Entschlossenheit zu den Forderungen stehen“, sagt Verdi-Verhandlungsführer Jan Duscheck. Er hoffe, dass die Arbeitgeber an diesem Montag ein verbessertes Angebot vorlegen werden. Ihm zufolge hatte die Postbank dies bereits signalisiert.

Verdi geht es um einen langfristigen Kündigungsschutz im Zuge der Eingliederung der Postbank in das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank. Bis 2022 sollen die Jobs der rund 18 000 Beschäftigten der Postbank und der Bausparkasse BHW sicher sein. Die Geschäftsführung hatte bisher nur einen Kündigungsschutz bis Mitte 2019 angeboten. Außerdem fordert Verdi eine Erhöhung der Gehälter um 5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Postbank dagegen bietet bisher nur eine zweistufige Erhöhung um insgesamt 2,5 Prozent bei einer Laufzeit bis Mitte 2019.

Von den Streikmaßnahmen wären die Postbank-Filialen betroffen. Im Falle der Schließung einer Filiale können die Kunden dort keinen Service nutzen. Die Postbank bietet ihren Kunden an, über einen Filialfinder herauszufinden, welche Filialen vom Streik betroffen sind.

Von ang/RND/dpa

59 Cent kostet ein Liter Apfelsaft derzeit beim Discounter – aber das könnte sich bald ändern. Die schlechte Apfelernte wird nach Experteneinschätzung noch vor Jahresende zu spürbaren Preissteigerungen in den Supermärkten führen.

23.10.2017

Wenige Tage vor Ende der Angebotsfrist mehren sich die Anzeichen, dass der Verkauf der HSH Nordbank gelingen kann. Die Landesbank wird bei erfolgreichem Verlauf der Privatisierungsverhandlungen 2018 aller Voraussicht nach in amerikanische Hände kommen.

22.10.2017

Der hannoversche Investor Utz Claassen glaubt an abgekartetes Spiel beim Insolvenzverfahren der Fluglinie AirBerlin.  Daher hat er als unterlegener Bieter bei der Staatsanwaltschaft Berlin Strafanzeige gegen den Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann erstattet. Es geht um den Verdacht der Untreue.

Jens Heitmann 22.10.2017