Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Arbeitgeberverbände weisen Tarifforderung zurück
Nachrichten Wirtschaft Arbeitgeberverbände weisen Tarifforderung zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 08.02.2018
Frank Bsirske (r) und Thomas Böhle, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA). Sechs Prozent mehr Lohn sind laut Böhle nicht leistbar. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die kommunalen Arbeitgeber weisen die Tarifforderung der Gewerkschaften für den Öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen zurück. „Sechs Prozent sind einfach nicht leistbar“, sagte Thomas Böhle, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

„Die soziale Komponente mit der geforderten Tariferhöhung um mindestens 200 Euro ist ein großes Problem für die Kommunen. Sie läuft auf eine überproportionale Steigerung der Personalausgaben für den unteren Einkommensbereich hinaus.“ In diesem Bereich würden die Kommunen ohnehin schon deutlich besser zahlen als viele Private.

Finanzlage zu prekär

Verdi-Chef Frank Bsirske hatte die Tarifforderung der Gewerkschaft am Donnerstag bekannt gegeben. Demnach sollen die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Geld erhalten, mindestens aber 200 Euro mehr.

Böhle verwies auf die unverändert prekäre Finanzlage vieler Kommunen: „Wir können uns keine großen Sprünge erlauben. Ich wünsche mir mehr Realismus bei den Gewerkschaften.“ Städte und Gemeinden seien nach wie vor mit 141 Milliarden Euro verschuldet, die Kassenkredite würden sich auf annähernd 50 Milliarden Euro belaufen: „40 Prozent der Kommunen sind akut in Finanzschwierigkeiten. Der Rückstand bei den Investitionen beträgt 126 Milliarden Euro.“

Von RND

Zum ersten Mal seit der Firmengründung hat der US-Nachrichtendienst Twitter Geld verdienen können. Und das, obwohl die Nutzerzahl zuletzt stagnierte.

08.02.2018

Griechenland bietet erstmals seit acht Jahren auf den internationalen Finanzmärkten Staatsanleihen an. Damit soll dem Land unter Ministerpräsident Alexis Tsipras die vollständige Rückkehr an den Kapitalmarkt gelingen. Staatsanleihen mit siebenjähriger Laufzeit gab das südeuropäische Land zuletzt 2010 vor der Schuldenkrise aus.

08.02.2018

Die größte Volksbank Norddeutschlands konnte ihr Kreditgeschäft 2017 stark ausbauen. Die Zahl der Mitarbeiter ist allerdings gesunken.

11.02.2018
Anzeige