Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Am BER fehlen bis zu eine Milliarde Euro
Nachrichten Wirtschaft Am BER fehlen bis zu eine Milliarde Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 07.01.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Allein die Kosten für den Baustellenbetrieb und die Einnahmeausfälle liegen dem Bericht zufolge bei rund 25 Millionen Euro pro Monat, das seien rund 750 Millionen Euro bis zur geplanten Eröffnung im Oktober 2020. Zudem braucht der Flughafen laut „Bild am Sonntag“ weitere Millionen für neue Aufträge zur Fertigstellung und zum beschleunigten Ausbau.

Maximal 400 Millionen Euro könne die Gesellschaft durch Kredite alleine stemmen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Gesellschafterkreise weiter. Wie der restliche Bedarf finanziert werden solle, darüber herrsche zwischen den Gesellschaftern Bund, Berlin und Brandenburg Uneinigkeit, heißt es in dem Bericht weiter.

Schon im Dezember hatte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup angekündigt, durch die abermals verzögerte Eröffnung werde zusätzliches Geld für das Projekt gebraucht. Der Aufsichtsrat werde im März darüber beraten, wie die Fertigstellung finanziert werden kann. Man wolle „alle Möglichkeiten zur Eigen- und Fremdfinanzierung nutzen“, hatte Lütke Daldrup damals gesagt.

Die Kosten haben sich seit dem Baubeginn 2006 von 2 auf 6,5 Milliarden Euro erhöht. Nach früheren Angaben war der BER bis 2018 durchfinanziert. Eigentlich sollte der Flughafen nach fünf Jahren Bauzeit schon 2011 in Betrieb gehen. Sämtliche Eröffnungstermine kippten seitdem jedoch, weil Planungsfehler, Baumängel und Technikprobleme abzuarbeiten sind. Besonders der Brandschutz im Hauptterminal macht Schwierigkeiten.

Von RND/dpa

Nach der Veröffentlichung der gravierenden Sicherheitslücken „Meltdown“ und „Spectre“ haben erste US-Verbraucher den Chiphersteller Intel verklagt und Wiedergutmachung gefordert. Die Kläger streben eine weitreichende Sammelanklage an.

06.01.2018

Im europäischen Vergleich geben die Deutschen mehr Geld für Reisen aus. Auch in Sachen Wohnen liegt die Bundesrepublik über dem EU-Durchschnitt: Mehr als ein Viertel der Konsumausgaben fließen in Wohnraum und Hausrat.

06.01.2018

Die Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie gehen in die heiße Phase. Gewerkschaftschef Jörg Hofmann sagt im RND-Interview, was ihm an der Verhandlungsführung der Arbeitgeber nicht passt. Und welche Konsequenzen sie haben könnte.

06.01.2018
Anzeige