Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Rebensburg holt Bronze im Riesenslalom

Aufholjagd im zweiten Lauf Rebensburg holt Bronze im Riesenslalom

Viktoria Rebensburg ist im olympischen Riesenslalom zur Bronzemedaille gefahren. Die Vancouver-Olympiasiegerin musste sich am Dienstag bei den Winterspielen von Sotschi nur Siegerin Tina Maze aus Slowenien und der Österreicherin Anna Fenninger geschlagen geben.

Voriger Artikel
Höfl-Riesch verzichtet auf Riesenslalom
Nächster Artikel
Deutsche Biathleten verballern gute Platzierung

Legte im  zweiten Lauf eine tolle Aufholjagd hin: Viktoria Rebensburg.

Quelle: dpa

Sotschi. Vier Jahre nach ihrem Olympiasieg in Vancouver hat Viktoria Rebensburg bei den Winterspielen in Sotschi Bronze im alpinen Riesenslalom gewonnen. „Ich habe immer daran geglaubt“, sagte Rebensburg, die lange wegen einer Lungenentzündung hatte pausieren müssen. Es ist die dritte Medaille der deutschen Skirennfahrerinnen nach Gold von Maria Höfl-Riesch in der Super-Kombination und deren Silber im Super-G.

Maze gewann in Krasnaja Poljana ihre zweite Goldmedaille nach ihrem Erfolg in der Abfahrt. Die Gesamtweltcupsiegerin lag nur 0,07 Sekunden vor Fenninger. Rebensburg fuhr von Platz sechs nach dem ersten Durchgang noch auf Platz drei - nur 27 Hundertstelsekunden fehlten dank Laufbestzeit im zweiten Durchgang auf Maze. Nach ihrer Fahrt schrie die 24-Jährige ein „Yeah“ in die TV-Kamera. Regen im unteren und Schneefall im oberen Streckenbereich hatten das Rennen für die Fahrerinnen erschwert.

Höfl-Riesch verzichtete wegen eines Infekts der oberen Atemwege auf das Rennen. Sie will sich nun auf den abschließenden Slalom am Freitag konzentrieren. Dort gilt sie als Mitfavoritin.

dpa/sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dramatisches Finale in Sotschi
Foto: Am Dienstag bekamen Zuschauer der Olympischen Winterspiele das „Duell der Giganten“ zu sehen: Svendsen gegen Fourcade.

Die deutschen Skijäger hatten mit dem Ausgang des Massenstartrennens nichts zu tun. Bester war Schempp auf Rang 13. Der Norweger Svendsen feierte seinen ersten Sieg in Sotschi – nach einem dramatischen Finale mit Doppel-Olympiasieger Fourcade.

mehr
Mehr aus Sotschi 2014