Startseite WAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Scheder bärenstark, VfL-Fußballerinnen sieglos

Olympia in Rio Scheder bärenstark, VfL-Fußballerinnen sieglos

Rio De Janeiro. Für die Fußballerinnen des VfL lief in der Nacht zum Sonntag der zweite Spieltag im Olympischen Fußball-Turnier schlecht. Stark dafür die Wolfsburgerin Sophie Scheder (TuS Chemnitz-Altendorf), die sich in der Qualifikation (erst nach Redaktionsschluss beendet) drei Final-Fahrkarten gesichert haben sollte.

Voriger Artikel
DFB-Team weiter sieglos - 3:3 gegen Südkorea
Nächster Artikel
Deutsches Team ohne Medaille - Frust zum Olympia-Auftakt

Glück und Pech: Für die Wolfsburgerin Sophie Scheder (oben) lief es bei Olympia, für die VfL-Fußballerinnen gab es am zweiten Spieltag keinen Sieg mit ihren Teams. VfL-Torfrau Almuth Schult (r.) kam mit Deutschland zu einem 2:2 gegen Australien.

Quelle: cp24 (1) / Archiv (1)

Scheder turnte solide am Boden, gut am Sprung, beinahe perfekt an ihrem Paradegerät Stufenbarren. Nur am Balken hakte es - samt Absteiger. Die Gesamtleistung war stark, genau wie des deutschen Teams, das damit das Mannschaftsfinale morgen (21 Uhr) sicher haben sollte. Es könnte für Scheder auch für das Mehrkampffinale (Donnerstag, 21 Uhr) und auch für das Barren-Finale am Sonntag (ab 21.14 Uhr) reichen.

Bei Deutschlands Fußballerinnen stimmte die Moral und für das Viertelfinale sollte es mit nun vier Punkten vor dem letzten Spiel gegen Kanada (morgen, 21 Uhr) reichen. Die Leistung gegen Australien war mau, aber nach dem 0:2-Rückstand gab es ein Aufbäumen und ein 2:2. VfLerin Almuth Schult im Tor hatte unsicher gewirkt. Alexandra Popp bereitete den Anschluss vor, Lena Goeßling und Isabel Kerschowski wurden eingewechselt.

Elise Bussaglia unterlag mit Frankreich (3 Punkte) 0:1 gegen die USA, Nilla Fischer ging mit Schweden (3 Punkte) 1:5 gegen Brasilien unter.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News