Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Lebensgefährlich: Schlittschuhtritt Richtung Hals

Eishockey-WM in Deutschland und Frankreich Lebensgefährlich: Schlittschuhtritt Richtung Hals

Absichtlich mit der Schlittschuhkufe gegen den Hals des Gegners? Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland und Frankreich gab es im Spiel zwischen der Schweiz und Slowenien am Samstag in Paris eine schlimm aussehende Aktion. Der Übeltäter wurde für zwei Spiele gesperrt. Wir fragen: Ist das angemessen?

Voriger Artikel
Co-Trainer von Frankfurt jagt Räuber
Nächster Artikel
Juventus Turin steht im Champions-League-Finale

Brutaler Tritt gegen den Hals: Der slowenische Spieler Ziga Jeglic wurde für zwei Spiele gesperrt.

Quelle: Youtube

Paris. Der slowenische Spieler Ziga Jeglic, der mit erhobenenem Bein gegen den Schweizer Thomas Rüfenacht vorgeht, wurde für zwei Partien gesperrt.

Der Eidgenosse war hinterher fassunglos, als er das Video gesehen hatte, sagte der Zeitung Blick "Ich hätte verbluten können."

Umfrage: Wie würdet ihr die Szene bewerten?

Eishockey-WM in Deutschland/Frankfreich

Brutales Foul! Aufreger bei der Eishockey-WM - Wie würdet ihr die Szene bewerten?

Die Szene im Video:

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mehr Sport
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr