Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Polizei kauft 1200 inkompatible Zielfernrohre
Nachrichten Politik Niedersachsen Polizei kauft 1200 inkompatible Zielfernrohre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 04.07.2017
Niedersachsens Polizisten sind mit einer Maschinenpistole MP5 (oben) ausgestattet. Die jetzt dazugekauften Zielfernrohre passen allerdings nicht. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv
Hannover

Nach der Anschaffung neuer Zielfernrohre für Maschinenpistolen steht die Polizei in Niedersachsen vor dem Problem, dass die Fernrohre sich nicht auf ältere Waffen montieren lassen. Es habe sich gezeigt, dass die Montageschiene für 1200 neue Fernrohre nicht auf alle Waffen passe, sagte ein Innenministeriumssprecher am Freitag zu einem entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung.

Second Hand Maschienenpistolen

Nun sollten gebrauchte Polizeiwaffen aus anderen Bundesländern aufgekauft werden, die zu den Fernrohren passen. Die Zahl nicht nachrüstbarer Waffen konnte der Sprecher noch nicht beziffern. Die Prüfung der Umbaufähigkeit erfolge gerade erst im Rahmen einer turnusmäßig anstehenden Waffenrevision. Wie die Zeitung berichtete, wurden mehr als eine halbe Million Euro für die Fernrohre ausgegeben.

Während unter anderem Baden-Württemberg seine Polizei mit der neuen und besseren Maschinenpistole MP 7 ausstatte, wolle Niedersachsen die ausgedienten MP 5 aus dem Süden übernehmen, schrieb die Zeitung. Andere Bundesländer rüsteten auf, Niedersachsen ab, empörte sich CDU-Innenexperte Thomas Adasch. "Niedersachsen kauft veraltete Sachen auf, die andere Bundesländer aussortieren. Was ist das für eine Planung?"

dpa

Zum 1. Juli haben sich die Abgeordneten um 1,9 Prozent höhere Diäten genehmigt. Laut Gesetz werden die Bezüge einmal jährlich an die Einkommensentwicklung angepasst. Kritik an dieser Praxis kommt vom Bund der Steuerzahler - und von der Linken, die nicht im Landtag sitzt.

30.06.2017

Die Amerikaner werfen deutschen Stahlherstellern Dumping vor. Eigentlich wollte der US-Handelsminister in Berlin über die Vorwürfen sprechen - doch er sagte ab. Für Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies ist die Absage ein "Affront".

27.06.2017

FDP-Politiker Jörg Bode hat Ärger mit dem Finanzamt: Dem Landtagsabgeordneten wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Bode bestätigte gegenüber der HAZ die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen ihn.

Michael B. Berger 26.06.2017