Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Finanzämter werden zusammen gelegt
Nachrichten Politik Niedersachsen Finanzämter werden zusammen gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 24.08.2018
Will Finanzämter in Niedersachsen zusammen legen: Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU). Quelle: dpa
Hannover

Die rot-schwarze Landesregierung plant eine Reform der Finanzämter in Niedersachsen. Nach HAZ-Informationen sehen die Pläne von Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) vor, dass kleinere Finanzämter in ländlichen Regionen zusammengelegt werden sollen. Das betrifft etwa den Harz, Ostfriesland oder das Wendland. Dort sollen jeweils zwei Finanzämter zu einer größeren Einheit verschmelzen. Die Standorte sollen aber erhalten bleiben. Nicht betroffen seien etwa die Region Hannover und das Oldenburger Land, hieß es aus der Koalition

Hilbers informierte am Freitag die Regierungsfraktionen von CDU und SPD im Landtag über seine Pläne. Das Kabinett will die Strukturreform am kommenden Dienstag beschließen. Die Entscheidung des Kabinetts sei der „Startschuss“ für die Reform, sagte Ministeriumssprecher Kai Bernhardt der HAZ. Zu Details wollte er sich nicht äußern.

Wie es hieß, soll die Finanzverwaltung durch die Reform effektiver gemacht werden, weil es in kleinen Finanzämtern häufig nur noch einen Sachbearbeiter für bestimmte Steuerarten gebe. Offenbar sollen frei werdende Stellen nicht wiederbesetzt werden. Dem Landesamt für Steuern Niedersachsen sind 57 Finanzämter, 6 Finanzämter für Großbetriebsprüfung und 4 Finanzämter für Fahndung und Strafsachen sowie die Steuerakademie Niedersachsen nachgeordnet.

Von Marco Seng

Niedersachsen Halbjahresbilanz mit sattem Plus - Steuerquellen sprudeln munter weiter

Noch immer sprudeln die Steuerquellen – im Bund und in den Ländern. In Niedersachsen waren im ersten Halbjahr 2018 rund 1,9 Milliarden mehr in der Kasse.

24.08.2018

Finanzminister Hilbers fordert Aufklärung vom Vorstand der Landesbank. Die Berichte lägen dem Ministerium nicht vor. Die Landtags-Opposition ist besorgt über den Umgang mit faulen Schiffskredite.

24.08.2018

Wasserpfeifen-Cafés werden immer beliebter. Nach mehreren Fällen von Kohlenmonoxidvergiftungen befasst sich nun die niedersächsische Politik mit den Gesundheitsstandards in den sogenannten Shisha-Bars. Die AfD fordert strengere Vorschriften.

23.08.2018