Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen 15 Parteien dürfen antreten
Nachrichten Politik Niedersachsen 15 Parteien dürfen antreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.09.2017
Landeswahlleiterin Ulrike Sachs und der Landeswahlausschuss haben 15 Parteien zur Wahl gelassen. Quelle: Montage HAZ
Anzeige
Hannover

Zur Wahl zugelassen werden CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke, die Alternative für Deutschland (AfD), Bündnis Grundeinkommen (BGE), Deutsche Mitte (DM), Freie Wähler, Liberal-Konservative Reformer (LKR), Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), Die PARTEI, Tierschutzpartei, Piraten und V-Partei³.

Bis auf die vier im Landtag vertretenen Parteien CDU, SPD, Grüne und FDP waren nur die Linke, die Piraten und die Freien Wähler bereits bei der  Landtagswahl im Januar 2013 dabei.

Nicht zur Wahl zugelassen werden die Republikaner, das Bündnis Demokratie in Bewegung, das Bündnis der Generationen und die Grauen. Sie hatten nicht die erforderlichen 2000 Unterstützer-Unterschriften vor der Wahl zusammenbekommen. Die NPD hatte gar nicht erst einen Wahlvorschlag abgegeben.

Laufband, Crosstrainer und Bügelbrett müssen raus. Zur Bundestagswahl wird der Fitness-Keller von Dagmar Müsing zum Wahllokal. Insgesamt 73.500 Wahllokale müssen deutschlandweit eingerichtet werden. In der Regel findet man sie in öffentlichen Einrichtungen – und manchmal auch im Feuerwehrhaus, Schützenclub oder Altenheim.

14.09.2017

Der ehemalige Landesvorsitzende der SPD in Niedersachsen, Karl Ravens, ist tot. Er starb am 8. September im Alter von 90 Jahren. Das bestätigte der SPD-Landesverband der HAZ.

Michael B. Berger 13.09.2017

CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann will im Falle eines Wahlsieges den Landtagsabgeordneten Frank Oesterhelweg zum Landesumweltminister machen. Der 55-jährige Oesterhelweg ist gelernter Landwirt und seit 2003 Mitglied des niedersächsischen Landtages.

Michael B. Berger 12.09.2017
Anzeige