Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Justiz entlässt mutmaßlichen Vergewaltiger 
Nachrichten Politik Niedersachsen Justiz entlässt mutmaßlichen Vergewaltiger 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 02.04.2018
Der Angeklagte musste wegen Überlastung und Pesonalmangel zu lange auf die Wiederaufnahme seines Verfahrens warten. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Der Mann kam frei, weil er zu lange auf sein Verfahren warten musste. Nach einem Bericht der Online-Ausgabe des „Hamburger Abendblatt“ gab das Landgericht einer Haftbeschwerde des Mannes statt. Er wurde am Mittwoch nach mehr als einem Jahr U-Haft auf freien Fuß gesetzt, wie ein Gerichtssprecher bestätigte.

Der Mann war am 28. Oktober 2017 wegen Geiselnahme in Tateinheit mit besonders schwerer Vergewaltigung sowie vorsätzlicher und gefährlicher Körperverletzung und unerlaubten Waffenbesitzes zu mehr als sechs Jahren Haft verurteilt worden. Sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft legten Revision gegen das Urteil ein. Der Mann blieb in Untersuchungshaft, in der er seit Januar 2017 saß. Wegen starker Überlastung und Personalmangel schaffte es die zuständige Kammer nicht, die Urteilsbegründung und das Verhandlungsprotokoll in einer angemessenen Frist schriftlich vorzulegen. Damit war die Fortdauer der U-Haft nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nicht mehr verhältnismäßig.

Bei dem Mann sah das Gericht keine Wiederholungsgefahr. Er bleibe bis zur Entscheidung im Revisionsverfahren auf freiem Fuß und müsse anschließend seine Haftstrafe antreten.

Von dpa

Es war ein goldener Tag für Dinklage: Im vergangenen Jahr stießen Bauarbeiter beim Baggern auf einem Friedhof der Stadt auf mehrere Dosen mit Bargeld und Goldmünzen. Die Stadt dürfte das Geld verwerten, doch sie wartet ab.

02.04.2018
Niedersachsen Vorsitzender der Jüdischen Gemeinden - Fürst warnt vor Antisemitismus

Vor zunehmenden Antisemitismus hat Michael Fürst gewarnt. Der Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden sieht den Zuzug Hunderttausender Migranten als Ursache dafür.

30.03.2018
Niedersachsen Vorschlag gegen Personalmangel in Kitas - Land will Erziehern die Ausbildung zahlen

In Niedersachsen fehlen massenhaft Erzieherinnen und Erzieher. Die FDP schlägt vor, massiv in die Ausbildung der Pädagogen zu investieren. Das Kultusministerium  kündigte an, das Schulgeld übernehmen zu wollen

01.04.2018
Anzeige