Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Anja Piel führt Grüne in die Landtagswahl
Nachrichten Politik Niedersachsen Anja Piel führt Grüne in die Landtagswahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 11.08.2017
Von Michael B. Berger
Anja Piehl wird die Grünen in die Landtagswahl für Niedersachsen führen. Quelle: dpa
Göttingen

Scharfe Kritik an den Ergebnissen des ersten Dieselgipfels hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag, Anja Piel, geübt. "Wer glaubt, dass Umweltpolitik ist, wenn Fahrer von dicken Porsche-Cayenne eine Prämie bekommen, hat nichts verstanden", sagte Piel am Freitagabend auf der Delegierenkonferenz der Grünen in Göttingen. Der Dieselskandal sei der größte Skandal der bundesdeutschen Wirtschaftsgeschichte.

Piel wurde in Göttingen mit 162 von 172 Stimmen (94 Prozent) als Spitzenkandidatin für die vorgezogene Landtagswahl am 15. Oktober 2017 gewählt. Die gelernte Industriekauffrau aus dem Kreis Hameln hatte die Landesliste bereits bei der Landtagswahl 2013 angeführt.Sie sagte, sie sei immer noch zornig über den Abgang Elke Twestens. "Aber nun ist die Zeit des Jammerns vorbei."

Der Parteitag steht unter dem Motto "jetzt erst recht". Viele Delegierten zeigten sich angesichts des unvorhersehbaren Endes der rot-grünen Koalition sehr kämpferisch. Auf Platz wählten sie am Freitag den niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel. Auch Wenzel griff den Dieselskandal auf und meinte, die Autoindustrie brauche härtere Leitplanken. Die Einführung einer blauen Plakette sei vordringlich. Zum Fall Twesten sagte er unter stürmischen Beifall: "Solche intriganten Manöver dürfen keinen Erfolg haben: eine Elke macht noch keinen Althusmann."

Niedersachsens Grüne wollen einen Wahlerfolg von CDU und FDP bei der vorgezogenen Landtagswahl im Oktober abwenden. „Ein Sturm ist über das politische Niedersachsen gegangen, und dieser Sturm hat alles verändert“ sagte der Landesvorsitzende Stefan Körner am Freitag zu Beginn des dreitägigen Parteitags in Göttingen. 

11.08.2017

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat die Abordnungen von Lehrern an andere Schulen verteidigt. „Die Lage ist nicht einfach, aber deshalb sind alle gefordert“, sagte die SPD-Politikerin am Freitag im Kultusausschuss des niedersächsischen Landtages.

11.08.2017

Das Land kämpfe mit großer Kraftanstrengung gegen den Lehrermangel, sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt im Landtagsausschuss. Doch wesentliche Besserung konnte die Ministerin nicht versprechen: Auch im nächsten Schuljahr erwartet sie eine Unterrichtsversorgung von 98 Prozent.

14.08.2017