Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Zahlen und Fakten rund um die Bundestagswahl
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Zahlen und Fakten rund um die Bundestagswahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 24.09.2017
CDU, SPD, die Linke, die Grünen, die FDP und die AfD haben laut Umfragen eine realistische Chance, in den Bundestag einzuziehen.  Quelle: imago/Christian Ohde
Anzeige
Hannover

 Wie die rund 61,5 Millionen Wahlberechtigten in ihren Wahlkreisen gewählt haben, sehen Sie hier.

Sechs Parteien haben eine realistische Chance, nach der Bundestagswahl in den Bundestag einzuziehen. Die Sitzverteilung sowie die Stimmenverteilung zwischen der Union, der SPD, der AfD, der FDP, der Linken sowie den Grünen sehen Sie hier.

Welche Parteien sich über die größten Gewinne, und welche herbe Verluste einstreichen muss, sehen Sie hier.

Welche der sechs Parteien im Vergleich zur Umfrage vom 19. September die meisten Sitze verliert, sehen Sie hier.

Welche Koalitionen möglich sind, um eine absolute Mehrheit im Bundestag zu erreichen, sehen Sie hier.

Von RND

Freudig blickt die kurdische Bevölkerung im Nordirak auf das Referendum am Montag. Sie wollen einen unabhängigen Staat und sich vom Irak lösen. Große Sorgenfalten erzeugt die Abstimmung in den Nachbarstaaten, die kurdische Abspaltungen in ihren Ländern befürchten.

24.09.2017
Deutschland / Welt +++ Liveticker zur Bundestagswahl - Merkel bleibt nur die Jamaika-Option

Kanzlerin Merkel sieht trotz massiver Verluste der Union den Auftrag zur Regierungsbildung. Viel Auswahl hat sie nicht. Da die SPD betont, in die Opposition zu gehen, bleibt ihr nur das Jamaika-Bündnis. Alles Wichtige dazu im Liveticker aus Bundessicht.

24.09.2017

Die USA lassen Bomber gen Nordkorea aufsteigen. Das ostasiatische Land erklärt, an einem Raketenangriff auf die Vereinigten Staaten führe jetzt kein Weg mehr vorbei. Auch der verbale Schlagabtausch zwischen Washington und Pjöngjang heizt sich weiter auf.

24.09.2017
Anzeige