Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt USA holen Drohne in Syrien vom Himmel
Nachrichten Politik Deutschland / Welt USA holen Drohne in Syrien vom Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 20.06.2017
US-Verteidigungsminister James Mattis sieht seine Truppen immer stärker im syrischen Bürgerkrieg involviert. Quelle: dpa
Washington

Die Spannung im syrischen Luftraum hat am Dienstag eine weitere Eskalationsstufe erklommen. Das US-Verteidigungsministerium bestätigte am Dienstag den Abschuss einer Drohne im Süden Syriens. Das Flugobjekt soll iranischer Bauart und von regierungstreuen Kräften gesteuert worden sein. Das Ministerium in Washington erklärte, die Drohne sei einem Militärlager zu nahe gekommen, woraufhin US-Spezialkräfte sie mithilfe eines F-15-Kampfjets abgeschossen hätten. In dem Lager an der syrisch-jordanischen Grenze bildet das US-Militär syrische Freiwillige für den Kampf gegen den Islamischen Staat aus.

Nahe des Militärlagers Tanf schoss das amerikanische Militär im Juni schon einmal eine Drohne ab. Die militärischen Spannungen in Syrien verschärften sich zuletzt, nachdem eine US-geführte Koalition am Sonntag einen syrischen Kampfjet abschossen. Russland erklärte daraufhin, Flugzeuge der Koalition als potenzielle militärische Ziele zu betrachten.

Die USA rutscht tiefer in den syrischen Bürgerkrieg hinein

Nach dem Abschuss der Drohne am Dienstag zeigte sich die russische Regierung besorgt über die zunehmende Verschärfung im Bürgerkriegsland. Russland tritt, genau wie der Iran, in Syrien als Schutzmacht des Präsidenten Baschar al-Assad auf. Die US-geführte Koalition unterstützt hingegen oppositionelle syrische Kräfte im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat.

Um das Pulverfass in Syrien nicht weiter anzuheizen, hatte Australien am Dienstag erklärt, seine Luftangriffe auf IS-Ziele in Syrien vorerst zu stoppen. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme, teilte das australische Verteidigungsministerium mit. Australien hat sechs Kampfjets in den Vereinigten Arabischen Emiraten stationiert, mit denen es im Rahmen der US-geführten Koalition Luftangriffe auf Ziele der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien und im Irak fliegt.

Von RND/dpa

Beim „Tag der deutschen Industrie“ treten Angela Merkel und Martin Schulz nacheinander auf. Er hält die bessere Rede, sie bekommt den größeren Applaus. Das hat Gründe.

20.06.2017

Ist der jahrelange Konflikt nun beigelegt? In der Zentralafrikanischen Republik haben Regierung und mehrere Rebellengruppen ein Friedensabkommen mit der Verpflichtung auf sofortigen Waffenstillstand unterzeichnet. Im 2013 aufflammenden Bürgerkrieg standen sich christliche und muslimische Milizen gegenüber.

20.06.2017

Ursula von der Leyen war als Aufräumerin der Bundeswehr angetreten: kein Gemauschel mehr bei der Auftragsvergabe an die Rüstungsindustrie und keine überteuerten Deals. Doch ihre Bilanz ist trübe. Die fünf größten Problemfälle in einer Übersicht.

20.06.2017