Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt US-Senator: "Polizei verhinderte ein Massaker"
Nachrichten Politik Deutschland / Welt US-Senator: "Polizei verhinderte ein Massaker"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 14.06.2017
Der Schütze eröffnete das Feuer auf die US-Abgeordneten, die sich zum Baseballtraining verabredeten hatten.  Quelle: AP
Alexandria

Bei einem Baseballtraining außerhalb von Washington ist ein republikanischer Abgeordneter durch Schüsse verletzt worden. Mehrere weitere Menschen wurden am Mittwochmorgen ebenfalls von Kugeln getroffen. US-Präsident Donald Trump erklärte, der Republikaner Steve Scalise, als Geschäftsführer die Nummer drei in der Fraktionsführung, befinde sich in einem stabilen Zustand. Der Schütze sei tot.

Scalise wurde an der Hüfte getroffen und in einem Krankenhaus in Washington operiert, wie sein Büro mitteilte. Vor der Operation sei er bei guter Laune gewesen. Seine Wachleute hätten das Feuer des Angreifers erwidert und ihn verwundet, teilte die Polizei mit. Der 66 Jahre alte Verdächtige wurde den Angaben zufolge festgenommen und erlag später seinen Verletzungen. Vier Menschen wurden in Krankenhäusern behandelt.

Unklar, ob es sich um eine politisch motivierte Tat handelt

Trump verurteilte die Tat und lobte die Arbeit der Polizei. Er rief Amerika zur Einigkeit auf. Die politischen Parteien hätten ihre Differenzen, erklärte er im Weißen Haus. Man dürfe jedoch nicht vergessen, dass jeder, der in Washington diene, die Vereinigten Staaten liebe. Die Tat sei „sehr, sehr brutal“ gewesen.

Der mutmaßliche Schütze war möglicherweise getrieben von seiner Verachtung für die Republikaner. Bei Facebook war er Mitglied einer Gruppe namens „Löst die Republikanische Partei auf“ und Fan des ehemaligen demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Bernie Sanders. In dessen Wahlkampfteam soll er aktiv gewesen sein. Sanders erklärte, er sei „angewidert von dieser verabscheuungswürdigen Tat“, die von einem Mann verübt worden sei, der sich offenbar in seiner Kampagne engagiert habe.

Anwesenheit von Polizisten verhinderte Schlimmeres

Der Schütze aus dem US-Staat Illinois schrieb in den Jahren 2010 bis 2012 mehrfach Leserbriefe an seine Zeitung „Belleville News-Democrat“. Dabei krisierte er immer wieder die starken Einkommensunterschieden in den Vereinigten Staaten. Wegen kleinerer Vergehen wurde er mehrfach festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich auf einem Baseballfeld in Alexandria im US-Staat Virginia, wo sich Politiker und Mitarbeiter für ein Training zusammengefunden hatten. Die Baseballmannschaft der Republikaner trainiere jeden Morgen um 06.30 Uhr in Alexandria, teilte der Abgeordnete Roger Williams mit, der das Team trainiert.

Gegen 07.00 Uhr sei der Schütze beim Training aufgetaucht und habe das Feuer eröffnet. Das Team sei gerade mitten im Training gewesen, sagte der Abgeordnete Jeff Flake dem Fernsehsender CNN. „Plötzlich hörten wir einen sehr lauten Schuss.“ Die in Berichten genannte Zahl von 50 gefallenen Schüssen sei eine Untertreibung. „Er hatte viel Munition“, sagte Flake über den Angreifer.

Senator Rand Paul war vor Ort bei der Schießerei und schilderte gegenüber Fox News, dass nur die Anwesenheit der Polizei ein "Massaker" verhindert habe. Diese waren nur vor Ort, da Scalise als Teil der Fraktionsspitze permanenten Polizeischutz genießt.

Von RND/dpa