Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt US-Gesundheitsminister Price zurückgetreten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt US-Gesundheitsminister Price zurückgetreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 29.09.2017
Weiterer Rücktritt: Auch die Amtsperiode des US-Gesundheitsministers Tom Price hatte nur eine kurze Halbwertzeit. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Zuvor hatte Tom Price noch angekündigt, die Steuerzahler für die Kosten seiner Dienstreisen mit Chartermaschinen zu entschädigen. Er werde die Summe von etwas weniger als 52.000 Dollar (44.000 Euro) begleichen, ließ Price über sein Büro mitteilen. Er sei nicht feinfühlig genug gewesen. Künftig werde er ausnahmslos mit gewerblichen Fluggesellschaften fliegen. Doch diese Wiedergutmachung reichte dem Präsidenten nicht.

Zumal die Summe nach Angaben des Büros nur die Kosten für den Sitz des Ministers abdeckt. Wie hoch die Kosten insgesamt waren, hat Price bislang nicht bekanntgegeben. Es wird vermutet, dass sie im sechsstelligen Dollar-Bereich liegen.

Das Amt von Price übernimmt übergangsweise Don J. Wright. Er war bisher Direktor im Gesundheitsministerium.

Von RND/dpa

Mysteriöse Erkrankungswelle in der US-Botschaft in Havanna/Kuba: Mehr als die Hälfte der Botschaftsmitarbeiter wird zurückgerufen, 21 Diplomaten hätten akustische Probleme bis zum totalen Verlust der Hörfähigkeit. Visa werden in Kuba nicht mehr ausgestellt. Und auch von Attacken in Hotels ist die Rede.

29.09.2017

Europa wird digital: Beim Gipfeltreffen der europäischen Staats- und Regierungschefs ging es um Internet, Cyberspace und die notwendige Infrastruktur für moderne Netze. Doch die EU steht auch vor vielen Problemen, die noch längst nicht beantwortet sind.

29.09.2017

Die estnischen Gastgeber präsentierten ihr Land beim Digitalgipfel als binäres Musterbeispiel für Europas Zukunft. Dass die liberale Datenzukunft auch etliche Gefahren birgt, ist ein guter Grund, etwas langsamer voranzuschreiten, meint Detlef Drewes.

29.09.2017
Anzeige