Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Türkischer Soldat bei Angriff auf Kurden getötet
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Türkischer Soldat bei Angriff auf Kurden getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 23.01.2018
Mit deutschen Panzern gegen die Verbündeten der USA? Türkische Soldaten mit ihren Leopard 2A4 auf dem Weg nach Nordsyrien, wo eine Offensive gegen kurdische Verbände der YPG im Gang ist. Quelle: dpa
Anzeige
Istanbul

Die von der Türkei am 20. Januar begonnene Offensive „Olivenzweig“ zielt auf die mit den USA verbündeten kurdischen Volksschutzeinheiten YPG in der syrischen Enklave Afrin.

Die Regierung in Ankara sieht in der YPG den syrischen Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, die sie im eigenen Land bekämpft. Die PKK wird von der Türkei, aber auch von der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft.

Für Aufsehen sorgte auch die Tatsache, dass die türkischen Streitkräfte bei ihrer Offensive offensichtlich auch deutsche Kampfpanzer vom Typ „Leopard 2 A4“ einsetzen. Entsprechende Fotos wurden von der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu, aber auch von internationalen Agenturen verbreitet. Die Bilder bringen die Bundesregierung in die Erklärungsnot, weil sie im Zuge der deutsch-türkischen Entspannungsbemühungen eine Nachrüstung der Panzer zum besseren Schutz vor Minen prüft. Von der Bundesregierung gab es keine Bestätigung für den Einsatz der Panzer.

Von RND/dpa

Tagelang stritten Republikanern und Demokraten über den US-Haushalt. Nun haben sich die Senatoren vorerst auf einen Kompromiss einigen können. Eine langfristige Lösung ist jedoch noch weit entfernt, schon in drei Wochen könnte es erneut zu einer ähnlich festgefahrenen Situation kommen.

23.01.2018

Der Angriff der Türkei auf die Kurdenregion im Norden Syriens alarmiert den Westen. Denn er gilt denjenigen, die an der Seite der USA gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ gekämpft haben. Es profitiert das Regime Assad – und am Ende vielleicht sogar der IS.

23.01.2018

Wegen Waffenexporten mit der Türkei gerät die Bundesregierung in die Zwickmühle – und unter den Druck einflussreicher Rüstungskonzerne.

23.01.2018
Anzeige