Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Trump bricht mit Tradition: Kein Dinner zum Fastenbrechen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Trump bricht mit Tradition: Kein Dinner zum Fastenbrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 25.06.2017
US-Präsident Donald Trump Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Bill Clinton hatte 1996 als US-Präsident ein gemeinsames Abendessen zum Ende des Fastenmonats Ramadan mit muslimischen Diplomaten und prominenten Mitgliedern der amerikanisch-muslimischen Gemeinde ins Leben gerufen. Ab dann sollte weder unter dem republikanischen Präsidenten George W. Bush noch unter Trump-Vorgänger und Demokrat Barack Obama kein Jahr vergehen, in dem der Präsident nicht ins Weiße Haus einlud, um den hohen Feiertag mit Muslimen zu feiern.

Mit dieser über 20-jährigen Tradition hat Donald Trump nun gebrochen. Er veranstaltete kein feierliches Abendessen. In einer offiziellen Botschaft sandte er am Sonnabend lediglich „herzliche Grüße“ an Muslime, die das jährliche Fest des Fastenbrechens begingen. Der Feiertag erinnere die Menschen an die „Bedeutung von Barmherzigkeit, Mitgefühl und gutem Willen“, erklärte er. Die USA wollten diese Werte gemeinsam mit Muslimen auf der ganzen Welt respektieren.

Von fw/RND

Nach kurzem Zwischenhoch ist die SPD in den Umfragen wieder abgestürzt. Vor ihrem Parteitag haben die Sozialdemokraten fast wieder das Niveau vor der Ära von Kanzlerkandidat Schulz erreicht. Der reagiert darauf mit scharfen Angriffen gegen Merkel.

24.06.2017

Die türkischen Behörden haben einen für Sonntag in Istanbul geplanten Marsch für die Rechte von Homosexuellen und Transgendermenschen verboten. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Die Aktivisten planen trotz Verbots auf die Straße zu gehen.

24.06.2017

Hacker sind offenbar in das Computer-System des britischen Parlaments eingedrungen. Noch ist unklar, zu welchen Informationen die bisher unbekannten Täter Zugang bekommen haben könnten.

24.06.2017
Anzeige