Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt „Time“-Chefredakteur nennt Trumps Behauptung „Bullshit“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt „Time“-Chefredakteur nennt Trumps Behauptung „Bullshit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 25.11.2017
Donald Trump im Januar 2016. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Washington

US-Präsident Trump hatte am Freitagabend (Ortszeit) auf Twitter geschrieben, er habe abgewunken, denn er hätte sich nach eigenen Angaben zu „einem Interview und einem größeren Fototermin“ bereiterklären müssen. „Ich sagte, wahrscheinlich ist nicht gut, und habe verzichtet. Trotzdem vielen Dank!“

„Time“ widersprach ihm umgehend ebenfalls per Tweet und warf ihm eine unrichtige Darstellung vor. „Time“ erklärte ebenfalls per Twitter, die Aussage des Präsidenten „darüber, wie wir eine Person des Jahres auswählen“, sei inkorrekt.

Die Publikation werde sich nicht zu ihrer Wahl äußern, bis diese am 6. Dezember bekanntgegeben werde. Zu konkreten Fragen rund um den Auswahlprozess und zum angeblichen Telefonat mit dem Republikaner nahm „Time“ nicht Stellung.

„Time“-Chefredakteur Alan Murray war da wesentlich deutlicher in seinen Worten. Über seinen persönlichen Twitter-Account bezeichnete er Trumps Behauptungen als totalen „BS“ (kurz für: „Bullshit“).

Von dpa/RND/

Eine Stadt lernt Arbeitskampf: Siemens hat angekündigt, 6900 Stellen abzubauen, in Görlitz soll das Turbinenwerk dichtgemacht werden. Die Stadt will sich mit der Entscheidung des Konzerns nicht abfinden – und beweisen, dass es nicht einfach ist, im Osten ein Werk zu schließen.

28.11.2017

Bei Abschiebungen und der freiwilligen Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern liegt Deutschland laut „Neue Osnabrücker Zeitung“ europaweit an der Spitze. Das berichtete die Zeitung unter Berufung auf Angaben der Bundesregierung.

25.11.2017

Als die Armee in den Machtkampf in Simbabwe eingriff, beteuerte sie, nicht zu putschen, sondern nur Kriminelle zu verfolgen. Jetzt stellt ihm das Oberste Gericht nachträglich einen Persilschein dafür aus.

25.11.2017
Anzeige