Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Richter rehabilitiert Ex-Präsident Berlusconi
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Richter rehabilitiert Ex-Präsident Berlusconi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 12.05.2018
Der italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi darf dank eines Gerichtsurteils künftig wieder in ein gehobenes Amt in Italien gewählt werden. Quelle: dpa
Mailand

Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi kann Medienberichten zufolge darauf hoffen, bald wieder politische Ämter zu übernehmen. „Berlusconi ist rehabilitiert“, titelte der „Corriere della Sera“ unter Berufung auf eine Gerichtsentscheidung in Mailand. Demnach kann der 81-Jährige wieder bei Wahlen kandidieren. Der Senat in Rom hatte ihm dieses Recht 2013 nach einer Verurteilung wegen Steuerbetrugs abgesprochen. Ursprünglich sollte das Verbot erst 2019 enden. So konnte Berlusconi auch bei den Wahlen im März nicht als Kandidat antreten.

Zwei Parteien verhandeln gerade über eine Regierungsbildung

Gut zwei Monate nach der Parlamentswahl wird an diesem Wochenende eine Entscheidung erwartet. Die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtspopulistische Lega verhandeln über eine Regierung. Die Parteichefs Luigi Di Maio und Matteo Salvini wollen am Sonntag dem Präsidenten mitteilen, ob die Regierungsbildung gelingt oder nicht. Ein Knackpunkt war zuletzt der Posten des Ministerpräsidenten. Die Berlusconi-Entscheidung ändere nichts am weiteren Vorgehen, sagte Sterne-Chef Di Maio.

Anhänger Berlusconis zeigen sich erleichtert

„Endlich Gerechtigkeit ... nach fünf Jahren Leidensweg“, begrüßte die Fraktionschefin von Berlusconis Partei Forza Italia im Abgeordnetenhaus in Rom, Mariastella Gelmini, den Richterspruch. Ähnlich äußerten sich auch andere Anhänger des ehemaligen Regierungschefs. Den Angaben zufolge könnte allerdings noch die Generalstaatsanwaltschaft gegen die Mailänder Gerichtsentscheidung vorgehen, die auf Antrag Berlusconis am späten Freitagnachmittag ergangen sei. Auch die Nachrichtenagentur Ansa berichtete über den Gerichtsentscheid.

Von RND/dpa

Es ist der erste FDP-Bundesparteitag nach dem Scheitern der Jamaika-Koalition. Und Parteichef Christian Lindner nimmt kein Blatt vor den Mund: Er feuert unter anderem gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel, den Haushaltsplan und die Kruzifix-Verordnung in Bayern.

12.05.2018

Es ist die erste Parlamentswahl im Irak nach dem Sieg gegen die Terrormiliz IS. Die Wahlbeteiligung ließ bis zum frühen Nachmittag allerdings zu Wünschen übrig. Vielerorts lag sie bei lediglich zehn Prozent.

12.05.2018

Ministerpräsident Al-Abadi hofft auf eine zweite Amtszeit. Eine Mehrheit wird er mit seinem Bündnis aber wohl nicht erzielen. Die Regierungsbildung könnte sich hinziehen.

12.05.2018