Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt So lief die Wahl in Frankreich
Nachrichten Politik Deutschland / Welt So lief die Wahl in Frankreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 12.06.2017
Hat er heute wieder Grund zu jubeln? Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Quelle: imago
Hannover

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat bei der Parlamentswahl am Sonntag einen ersten Stimmungstest bestanden. Bei der Parlamentswahl geht sein Bündnis der Mitte klar in Führung. Aktuelle Zahlen und Prognosen in unserem Liveticker: 

Wegen des französischen Mehrheitswahlrechts würde das nach den aktuellen Hochrechnungen für die Sitzverteilung folgendes bedeuten:

  • La République en Marche: 400 bis 440 Sitze
  • Republikaner: 95 bis 132 Sitze
  • Front National: 2 bis 5 Sitze
  • France insoumise (Linkspartei): 13 bis 23
  • Sozialistische Partei: 15 bis 25 Sitze
  • 11.06.17 19:26
    Der Generalsekretär von "La République en Marche", Richard Ferrand, sieht die Chance, eine „stabile und dauerhafte Mehrheit“ in der Nationalversammlung zu bilden. Das sei ein „extrem starkes Zeichen“, sagte er.
  • 11.06.17 19:21
    Der aktuelle Stand der Wahlbeteiligung: minimale 48,74 Prozent.
  • 11.06.17 19:14
    Premierminister Edouard Philippe jubelt: "Seit einem Monat ist Frankreich wieder da!"
  • 11.06.17 18:46
    „Heute Abend deutet alles darauf hin, dass die absolute Mehrheit bereits (für Macron) gesichert ist“, so der Chef der Sozialistischen Partei, Jean-Christophe Cambadélis. Falls diese Mehrheit im zweiten Wahlgang noch gestärkt werde, „werden wir eine Nationalversammlung ohne echte Kontrollmacht und ohne eine demokratische Debatte haben, die diesen Namen verdient“.
  • 11.06.17 18:36
    Marine Le Pen beklagt das niedrige Wahlergebnis und spricht von einer "Katastrophe". Sie relativiert das miserable Abschneiden ihrer Partei mit dem Hinweis auf die 2. Runde, erzählt aber gleichzeitig, dass Macron Sozialisten und Republikaner "pulverisiert" habe. Dabei haben die rund sieben Prozent mehr erhalten als die Rechtsextremen. Sie spricht von einer "Unterwerfung" Macrons unter die Flüchtlinge und Merkels Sparpolitik. "Wir haben noch eine Woche, die Wähler zu mobiliseren." Sie verweist noch einmal auf ihr eigenes gutes Wahlergebnis in ihrem Wahlkreis und verabschieet sich mit einem "Vive la France". Das klang alles aber wesentlich weniger kämpferisch als gewohnt.
  • 11.06.17 18:30
    Jubel im Hauptquartier von Emmanuel Macrons "La République en Marche".
  • 11.06.17 18:20
    "Hört nicht auf die Verweigerer, die behaupten, eine große Mehrheit sei schlecht für die Demokratie!"
  • 11.06.17 18:19
    Die Ergebnisse sind noch nicht definitiv. Wir müssen alle Kräfte für die zweite Runde mobilisieren", sagt Barbaroux.
  • 11.06.17 18:17
    Die Vorsitzende der "République en Marche!", Catherine Barbaroux, bedankt sich bei den Wählern. "Das Ergebnis der ersten Runde, so gut es auch sein ist, muss uns zur Einheit für die kommenden Jahre verpflichten."
  • 11.06.17 18:15
    Das sich abzeichnende Wahlergebnis ist politisch faktisch der Aufbruch in eine Sechste Republik, die seit de Gaulle bestehende Parteienlandschaft gibt es so nicht mehr ...
  • 11.06.17 18:13
    Der rechtsextreme Front National von Marine Le Pen erreicht nach Angaben des Senders franceinfo keine Fraktionsstärke. Dafür hätte es mindestens 15 Sitze gebraucht.
  • 11.06.17 18:10
    Wegen des französischen Mehrheitswahlrechts würde das für die Sitzverteilung folgendes bedeuten:

    La République en Marche: 390 bis 430 Sitze
    Republikaner: 85 bis 125 Sitze
    Front National: 3 bis 10 Sitze
    France insoumise (Linkspartei): 11 bis 21 Sitze
    Sozialistische Partei: 20 bis 35 Sitze

    Die Absolute Mehrheit liegt bei 289 Sitzen. Das heißt, Macrons Partei erreicht diese bereits im ersten Wahlgang.
  • 11.06.17 18:02
    Ein Riesen-Erfolg für Macron!
  • 11.06.17 18:00
    Hier ist die erste Hochrechnung von Ipsos – ein weiterer Triumph für Emmanuel Macron ... Sie rechnet auch die Ergebnisse von verbündeten Gruppen ein.
    La République en Marche: 32,2 Prozent
    Republikaner: 21,5 Prozent
    Front National: 14 Prozent
    France insoumise (Linkspartei) plus Kommunisten: 14 Prozent
    Sozialistische Partei: 13,2 Prozent
  • 11.06.17 17:52
    Noch acht Minuten bis zu den ersten Zahlen ...
Tickaroo Liveblog Software

Von dk/abr/RND