Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Mutmaßlicher Attentäter rammt Polizeiwagen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mutmaßlicher Attentäter rammt Polizeiwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 19.06.2017
Polizisten auf den Pariser Champs-Élysées. Quelle: AP
Anzeige
Paris

Auf den Pariser Champs-Élysées hat ein mutmaßlicher Attentäter am Montag einen Polizeiwagen gerammt. Der Verdächtige habe sich verletzt und sei festgenommen worden, erklärte die Polizei zunächst. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte später, der Angreifer sei „höchstwahrscheinlich“ tot. Sein Fahrzeug sei explodiert, als er versuche habe, das Polizeifahrzeug zu rammen, sagte Sprecher Pierre-Henry Brandet. Ein Bombenentschärfungskommando sei vor Ort.

Weder Polizeibeamte noch Passanten seien verletzt worden, erklärte die Polizei. Zuvor hatte sie via Twitter dazu aufgefordert, das Gebiet zu meiden. Eine U-Bahn-Haltestelle wurde geschlossen. Die französische Antiterrorstaatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf.

Die Pariser Prachtstraße zählt zu den größten Attraktionen für Touristen in der französischen Hauptstadt. Im April hatte ein Attentäter auf den Champs-Élysées einen Polizisten erschossen, nur wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl. Die Ermittler fanden damals eine Botschaft am Tatort, in der der Täter die Terrormiliz Islamischer Staat verteidigte. Neben zwei weiteren Polizisten wurde eine deutsche Touristin verletzt. Der Mann, der laut der Staatsanwaltschaft ein langes Vorstrafenregister hatte, wurde von der Polizei erschossen. Der IS bekannte sich zu der Tat.

In Frankreich war am Sonntag eine neue Nationalversammlung gewählt worden. Die Partei des Präsidenten Emmanuel Macron, La République en Marche, hatte dabei die absolute Mehrheit gewonnen. Ob der mutmaßliche Angriff mit der Wahl in Verbindung stand, war zunächst nicht bekannt.

Von RND/dpa

Der Anschlag auf eine Mosche in London zielte nach Angaben von Scotland Yard eindeutig auf Muslime. Die Chefin der Londoner Polizei, Cressida Dick, versprach nun, die Sicherheitsvorkehrungen rund um muslimischen Gemeinden zu erhöhen.

19.06.2017

Welche Rechte haben die 3,2 Millionen EU-Bürger in Großbritannien nach dem Vollzug des Brexit? Diese Frage ist eines der zentralen Themen der Brexit-Verhandlungen, die am Montagvormittag begonnen haben. Doch bisher ist Großbritannien zurückhaltend.

19.06.2017

Im Syrien-Krieg verhärten sich die Fronten zwischen den Supermächten USA und Russland. Nachdem ein US-Flugzeug einen syrischen Bomber abgeschossen hatte, droht Russland nun mit Vergeltung.

19.06.2017
Anzeige