Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Ministerpräsident Daniel Günther kritisiert die CSU
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ministerpräsident Daniel Günther kritisiert die CSU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 15.01.2018
Ministerpräsident Daniel Günther kritisiert die CSU Quelle: dpa
Anzeige
Kiel

Ausdrücklich tadelte Günther dabei CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, der mit Blick auf Gegner einer Großen Koalition in der SPD von einem „Zwergenaufstand“ gesprochen hatte. „Wenn man zusammen regieren will, dann kann man nicht so übereinander reden“, sagte Günther beim RSH-Empfang.

Nachtsitzungen sind für Günther Quatsch

In seiner Rede kritisierte Günther außerdem die Nachtsitzungen zum Ende der Sondierungsverhandlungen in Berlin. „Dass die Politiker nachts tagen, ist aus meiner Sicht kompletter Unsinn. Das ist nur Wichtigtuerei, damit sie sich vor Parteikollegen aufblasen können, wie hart man doch verhandele.“

Mit diesem „Quatsch“ müsse man aufhören, so Günther.

Von RND

Während SPD-Chef Martin Schulz in Dortmund um die Stimmen der Delegierten warb, erteilte der Berliner SPD-Vorstand möglichen Koalitionsverhandlungen mit der Union eine klare Absage. Nach Medienberichten fiel die Abstimmung eindeutig aus.

15.01.2018

Türkischer Truppenaufmarsch an der Grenze zu Syrien: Eine Militäroffensive Ankaras gegen die kurdischen Milizen im Nachbarland steht offenbar unmittelbar bevor. Zugleich verschärfen sich die Spannungen zwischen Ankara und Washington: Staatschef Recep Tayyip Erdogan beschuldigt die USA, sie planten den Aufbau einer „Terrorarmee“ in Nordsyrien.

15.01.2018

Die von Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht forcierte Debatte über eine neue Volkspartei oder linke Sammelbewegung geht bei der Linken weiter. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) forderte der Linke-Parteivize Tobias Pflüger eine Erklärung von Wagenknecht, auf welcher Basis sie künftig arbeiten wolle.

15.01.2018
Anzeige