Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Martin Schulz verteidigt Sondierungsergebnis
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Martin Schulz verteidigt Sondierungsergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 15.01.2018
SPD-Chef Martin Schulz verteidigt die Sondierungsergebnisse seiner Partei. Quelle: imago/Xinhua
Berlin

SPD-Chef Martin Schulz hat nach aufkommender Kritik aus den eigenen Reihen das Ergebnis der Sondierung mit der Union verteidigt: „Wir haben eine lange Liste von Punkten durchgesetzt, die das Leben der Menschen ganz konkret verbessern“, sagte Schulz dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Daran gibt es nichts kleinzureden.“ Die SPD habe natürlich nicht alles bekommen, sagte Schulz dem RND. „Aber das, was wir durchgesetzt haben, rechtfertigt die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. Die Parteiführung wird auf dem Parteitag geschlossen dafür eintreten. Daran gibt es keinen Zweifel.“

Am Wochenende hatten unter anderem Schulz‘ Stellvertreter Malu Dreyer, Ralf Stegner und Thorsten Schäfer-Gümbel Nachbesserungen des Sondierungsergebnisses gefordert. CSU-Landegruppenchef Alexander Dobrindt hat daraufhin von einem „Zwergenaufstand“ in der SPD gesprochen. In den kommenden Tagen verteidigt Schulz das Ergebnis vor SPD-Mitgliedern in Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Von RND/Gordon Repinski

Die Grünen-Politikerin Annalena Baerbock wirft der Bundesregierung eine Mitschuld am Verfehlen des 1,5-Prozent-Klimaziels vor. „Sofortmaßnahmen beim Kohleausstieg sind unabdingbar“, forderte Baerbock gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND)

15.01.2018

Russlands Außenminister geht hart ins Gericht mit der US-Regierung: Sie destabilisiere die Lage im Nahen Osten, kritisierte Sergej Lawrow am Montag in Moskau. Die USA würden versuchen, Syrien zu spalten und einen Regimewechsel zu erzwingen. Außerdem sei die Iran-Politik des Präsidenten Donald Trump gefährlich – nicht zuletzt für den Umgang mit Nordkorea.

15.01.2018

Immer wieder kommt es zu Terroranschlägen in Bagdad: Am Montag töteten zwei Attentäter mindestens 27 Menschen, indem sie sich mit Sprengstoffwesten in die Luft sprengten.

15.01.2018