Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt In Bundestagsgebäude regnet es rein
Nachrichten Politik Deutschland / Welt In Bundestagsgebäude regnet es rein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 29.04.2018
Tropfgefahr: Mülleimer fangen derzeit im Jakob-Kaiser-Haus eindringendes Regenwasser auf. Quelle: Hecht
Berlin

Als ob sie jemand vergessen hätte, stehen sie da. Abfalleimer allein auf weiter Flur. Das Jakob-Kaiser-Haus des Bundestages ist eigentlich ein durch und durch aufgeräumter Ort. Breite Gänge mit meterhohen Gemälden an den Wänden, gepflegtes Parkett und durchweg strenge Proportionen.

Doch immer dann, wenn es im Herzen der Hauptstadt regnet, wird die penible Ordnung in dem mit 1745 Büros größten Gebäude des deutschen Parlaments durchkreuzt.

Dann nämlich müssen Plastikeimer in den Gängen das kompensieren, was das gläserne Überbau nicht mehr vollständig zu leisten vermag: das Gebäudeinnere vor Wasser zu schützen. Denn der Bundestag hat einen Dachschaden, und das schon seit einigen Jahren.

Wie Claus Hinterleitner aus der Bundestagsverwaltung mitteilt, werden die Eimer immer dann nötig, wenn Starkregen und ungünstige Windverhältnisse das Regierungsviertel gleichzeitig heimsuchen.

Weil dann an einzelnen Stellen Wasser durch das Glasdach eindringt, wird provisorisch mit Mülleimern versucht, die Tropfen aufzufangen. Und damit zu verhindern, dass sich gefährliche Pfützen auf dem Parkettboden bilden.

Auch im unweit entfernten Paul-Löbe-Haus regnet’s rein. Und das auch dort, wo eigentlich ungestört gearbeitet werden muss. Als im Oktober 2015 der Wirtschaftsausschuss zum Thema Energieleitungsbau tagte, mussten selbst auf den Tischen mancher Abgeordneten Eimer aufgestellt werden, um diese vor Nässe zu schützen. Inzwischen konnten immerhin hier die Probleme mit dem nicht ganz dichten Dach abgestellt werden.

Auch beim Jakob-Kaiser-Haus soll jetzt nachgebessert werden. Bald müssen aber wohl noch einmal die Eimer aufgestellt werden: Für die nächste Zeit sind wieder Regenschauer und Sturmböen vorhergesagt.

Von Lennart Hecht

Auf mehr Geld für Hartz-IV-Bezieher pocht der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Reiner Hoffmann. Gleichzeitig fordert er weniger Sanktionen.

29.04.2018

Einen Monat lang sollte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von Hartz IV leben. Das forderte Sandra Schlensog in einer Petition. Doch der Politiker lässt sich auch nach einem Treffen nicht auf die Aufforderung ein.

29.04.2018

Nach den Gesprächen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mit Donald Trump, fordern die Grünen im Bundestag mehr Schutzmaßnahmen für europäischer Unternehmen vor amerikanischen Sanktionen.

29.04.2018