Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Grüne warnen vor Grenzabweisung von Flüchtlingen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Grüne warnen vor Grenzabweisung von Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 18.06.2018
Franziska Brantner, europapolitische Sprecherin der Grünen, warnt vor der Grenzabweisung, die Horst Seehofer plant. Quelle: Paul Blau
Berlin

Die Grünen warnen eindringlich vor den Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur Zurückweisung von Flüchtlingen an Deutschlands Grenzen. „Eine einfache Rückweisung an der Grenze, wie von Herrn Seehofer vorgeschlagen, würde nur dazu führen, dass Italien wieder aufhört, überhaupt Fingerabdrücke zu nehmen“, sagte Franziska Brantner, europapolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Faire und schnelle Verteilung auf die Mitgliedsstaaten

„Auf der Suche nach einer europäischen Lösung sollten sich die Regierungsfraktionen die Position des Europaparlaments zu Herzen nehmen: Gemeinsame Registrierung und Screening an den EU Außengrenzen und eine anschließende faire und schnelle Verteilung auf die Mitgliedsstaaten, in denen dann die Asylverfahren stattfinden.“

Brantner sagte, die Bundesregierung müsse endlich der Europäischen Kommission ein vernünftiges Mandat für Verhandlungen über Rückübernahmeabkommen geben. „Bis jetzt fordert die Bundesregierung, dass Drittländer nicht nur ihre eigenen Bürger zurücknehmen, sondern alle Menschen, die je auf ihrem Territorium waren. Das ist absurd und verhindert effektive europäische Verhandlungen über Rückübernahmen“, sagte die Grünen-Politikerin weiter.

Von RND/Rasmus Buchsteiner

Donald Trump hat sich im Asylstreit der Union zu Wort gemeldet. „Die Menschen in Deutschland wenden gegen ihre Führung“, schrieb der US-Präsident auf Twitter.

18.06.2018

Bundespräsident Steinmeier reist für Gespräche nach Kalifornien. US-Präsident Trump bleibt diesem Bundesstaat lieber fern – der Westküstenstaat zeigt sich gegenüber Washington kämpferisch.

18.06.2018

Flüchtlinge, denen bereits ein Aufenthalts- oder Wiedereinsreiseverbot ausgesprochen wurde, sollen ab sofort laut CSU-Kreisen an der Landesgrenze abgewiesen werden.

18.06.2018