Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt „Völlig unerhört“: Trump wettert über Gesprächs-Mitschnitt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt „Völlig unerhört“: Trump wettert über Gesprächs-Mitschnitt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 21.07.2018
Ab ins Wochenende: Donald Trump nach der Landung der „Airforce One“ in Morristown, New Jersey. Von hier aus ging es in seinen eigenen „Trump National Golf Club“ in Bedminster. Quelle: AP
Bridgewater

Donald Trump fügte hinzu: „Die gute Nachricht ist, dass Euer Lieblingspräsident nichts falsch gemacht hat.“

Die „New York Times“ hatte unter Berufung auf Trumps Anwalt Rudy Giuliani berichtet, Cohen habe 2016 heimlich Tonaufzeichnungen eines Gesprächs zwischen ihm und dem damaligen Präsidentschaftskandidaten Trump gemacht. Darin sei es um Zahlungen an das frühere Playboy-Model Karen McDougal gegangen, das erklärt hat,2006 mit Trump eine Affäre gehabt zu haben.

Der Gesprächsmitschnitt gehört zu einer großen Zahl Dokumente und Tonaufzeichnungen, die Ermittler im April bei einer Durchsuchung von Cohens Büro, Haus und Hotelzimmer sichergestellt hatten. Dabei suchten sie Informationen zu Zahlungen an McDougal und an die Pornodarstellerin Stormy Daniels. Letztere erhielt vor der Wahl 2016 von Cohen 130 000 Dollar, damit sie über eine Affäre Stillschweigen bewahrt, die sie früher mit Trump gehabt haben will. Trump erstattete die Zahlung später.

Der Präsident hatte sich schon im Frühjahr über die Hausdurchsuchung bei Cohen ereifert und nannte sie jetzt unvorstellbar. „Noch unvorstellbarer“ sei aber, dass ein Anwalt Gespräche mit einem Mandanten mitschneide.

Unklar war zunächst, wo sich Trump und Cohen befanden, als der Anwalt das Gespräch aufnahm. Nach dem Gesetz des Staates New York sind solche Aufzeichnungen erlaubt, falls einer der Gesprächspartner zustimmt. In andern US-Staaten müsse alle Gesprächsteilnehmer zustimmen.

Von RND/AP