Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Endlagersuche beendet Vorfestlegung auf Gorleben
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Endlagersuche beendet Vorfestlegung auf Gorleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 05.09.2017
Grünen-Politiker Jürgen Trittin befürwortet den Beginn der Suche nach einem deutschen Atommüll-Endlager. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Hannover

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin begrüßt den heutigen Beginn der Suche nach einem deutschen Endlager für Atommüll. „Der Beginn der Endlagersuche ist das Ende der ausschließlich politisch motivierten, sachfremden Vorfestlegung auf Gorleben als Endlagerstandort“, sagte Trittin dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Das Standortauswahlverfahren der neuen Bundesgesellschaft für Endlagerung beruhe auf einem breiten Konsens, so der frühere Umweltminister. „Künftig wird nach dem Kriterium der höchstmöglichen Sicherheit ein Endlager für den gefährlichsten Müll der Erde entschieden“, sagte Trittin, der auch Leiter der Atomkommission des Bundes zur Beteiligung der Atombetreiber an den Kosten für den Abriss der Atommeiler und die Endlagerung des Atomabfalls war. Dass jetzt die Endlagersuche endlich ergebnisoffen angegangen werde, sei auch ein Verdienst seiner Partei. „Hierfür haben Grüne in Niedersachsen und bundeweit über 30 Jahre gestritten“, sagte Trittin dem RND.

Von RND

US-Justizminister Jeff Sessions sprach für seinen Dienstherrn Donald Trump, als er das Ende des Abschiebungsschutzes für die Söhne und Töchter illegaler Einwanderer verkündete. Das Programm sei verfassungswidrig, sagte Sessions. Das Gesetz müsse aufrechterhalten und beachtet werden.

05.09.2017

TV-Moderator Jan Böhmermann droht einem Zeitungsbericht zufolge Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit einer Klage. Hintergrund ist ihr Verhalten während der sogenannten Böhmermann-Affäre im Frühjahr 2016.

05.09.2017

Die Fragen prasselten auf ihn nur so ein: Am Dienstagnachmittag stand Grünen-Chef Cem Özdemir auf der Bundesleserkonferenz des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) unseren Lesern Rede und Antwort. Denn vom Diesel-Skandal bis Flüchtlingskrise gab es viel zu besprechen. Hier gibts das Gespräch zum Nachlesen im Ticker.

05.09.2017
Anzeige