Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Deutscher IS-Terrorist Cuspert offenbar getötet
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Deutscher IS-Terrorist Cuspert offenbar getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 18.01.2018
Der deutsche IS-Kämpfer Denis Cuspert soll in Syrien getötet worden sein. Quelle: dpa
Anzeige
Washington

Der Terrorist Denis Cuspert soll Berichten zufolge in Syrien ums Leben gekommen sein. Das meldete die auf Auswertung dschihadistischer Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group am Donnerstag unter Berufung auf Medien, die der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nahe stehen.

Demnach soll Cuspert, der zuletzt den Namen Abu Talha al-Almani trug, am Mittwoch in der Stadt Raranidsch in der syrischen Provinz Dair as-Saur getötet worden sein. Medien, die dem IS nahe stehen, hätten Fotos von der Leiche Cusperts verbreitet, hieß es weiter. Die Terrormiliz hat den Tod selbst noch nicht bestätigt.

Cuspert wurde bereits mehrfach für tot erklärt. Er trat in Deutschland als Rapper „Deso Dogg“ auf und wurde später als schillernde Figur in der Islamistenszene bekannt. Der Deutsch-Ghaner soll 2010 zum Islam konvertiert sein. Er schloss sich 2014 dem IS an. Die Bundesregierung stuft ihn als Terroristen ein. Anfang 2015 setzten die USA den Deutschen auf ihre Terroristenliste.

Cuspert hatte in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht. Er soll damit beauftragt gewesen sein, Deutsche für den IS zu rekrutieren.

Von dpa/RND

38 Seiten umfasst das Sondierungspapier von Union und SPD: Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat es gelesen – und ist nach der Lektüre besorgt. Im Interview mir dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) spricht er über Sozialabgaben, Soli und Diesel-Nachrüstungen.

18.01.2018

Der AfD-Politiker Albrecht Glaser wird nicht erneut zur Wahl um das Bundestagsvizepräsidentenamt antreten. Nach drei erfolglosen Wahlgängen vereinbarte der Ältestenrat des Parlaments, dass Glaser keine weitere Chance erhalten wird.

18.01.2018

Angela Merkel reist am Freitag nach Paris, mit einem schönen Mitbringsel im Gepäck: Union und SPD haben, kaum bemerkt von der Öffentlichkeit, weitreichende europapolitische Pläne formuliert. Überall in der EU wächst plötzlich wieder Zuversicht.

18.01.2018
Anzeige