Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt China warnt vor Militärschlag gegen Nordkorea
Nachrichten Politik Deutschland / Welt China warnt vor Militärschlag gegen Nordkorea
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 13.04.2017
Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un beim Besuch eines militärischen Wettbewerbs. Quelle: dpa
Peking

China hat die USA vor einem gefährlichen Militärschlag gegen Nordkorea gewarnt. In einem Kommentar der englischsprachigen Zeitung „Global Times“, die vom kommunistischen Parteiorgan „Volkszeitung“ herausgegeben wird, hieß es am Donnerstag: „Militäraktionen gegen Nordkorea zu unternehmen, ist sehr viel riskanter als einen Raketenangriff gegen Syrien zu starten.“

Warnung vor nuklearer Verseuchung

US-Präsident Donald Trump möge den Druck auf Pjöngjang erhöhen wollen und die Erwartung erzeugen, militärisch vorgehen zu wollen. „Aber wenn Pjöngjang einen verzweifelten Gegenschlag unternimmt, wird Washington in einem Dilemma gefangen.“ Nordkorea sei in der Lage, Südkorea „einen schweren Schlag zu versetzen“, warnte das Blatt.

Ungeachtet von Nordkoreas atomaren Fähigkeiten könnte der Einsatz einer „schmutzigen Bombe“ gegen Südkorea schwere nukleare Verseuchung verursachen, die für den Verbündeten der USA „unerträglich“ sein werde, schrieb der namentlich nicht genannte Kommentator.

Egal ob es ein Sturz von Syriens Machthaber Baschar al-Assad oder eine militärisch erzwungene Kapitulation Nordkoreas sei - es könne nicht in kurzer Zeit erreicht werden, hieß es in der „Global Times“. „Die strategischen Kreise in Washington haben die Unsicherheiten unterschätzt.“

Von dpa/RND/zys

US-Präsident Donald Trump hat mit Blick auf die Nato eine Kehrtwende vollzogen. Im Wahlkampf hatte er das Bündnis mehrfach bezweifelt und als überholt bezeichnet. „Ich habe gesagt, es ist obsolet. Es ist nicht länger obsolet“, sagt Trump nun.

13.04.2017

Charlotte Knobloch, die beim World Jewish Congress für das Gedenken an den Holocaust verantwortlich ist, hält die jüngsten Äußerungen des US-Regierungssprechers Sean Spicer für „unerträglich“.

12.04.2017

Kremlchef Wladimir Putin hat beim Treffen mit US-Außenminister Rex Tillerson Russlands Bereitschaft zu einer Normalisierung der zerrütteten Beziehungen zu den USA erklärt. Wenig später legte Russland allerdings im UN-Sicherheitsrat sein Veto gegen eine neue Syrienresolution ein.

12.04.2017