Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt China verhängt 50 Milliarden Dollar Strafzölle
Nachrichten Politik Deutschland / Welt China verhängt 50 Milliarden Dollar Strafzölle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 04.04.2018
Blick auf den Frachthafen von Shanghai. Quelle: dpa
Anzeige
Peking

Der Handelsstreit zwischen China und den USA eskaliert. Nach der Ankündigung von 25-prozentigen Strafzöllen auf chinesische Waren im Wert von 50 Milliarden US-Dollar durch die Vereinigten Staaten konterte Peking am Mittwoch mit eigenen Sonderabgaben. Wie das Staatsfernsehen berichtete, sollen zusätzliche Zölle von 25 Prozent auf amerikanische Einfuhren in gleicher Höhe erhoben werden.

Betroffen sind demnach besonders Sojabohnen, Autos, Rindfleisch sowie Produkte der Chemie- und Flugzeugindustrie. Es geht um insgesamt 106 US-Güter in vier Kategorien. Den Wert der Importe gab das Handelsministerium in Peking mit 50 Milliarden US-Dollar an.

Zuvor hatte die Regierung in Washington eine Liste mit Einfuhren aus China im Wert von 50 Milliarden US-Dollar im Jahr vorgelegt, auf die künftig zusätzlich Abgaben erhoben werden sollen. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer begründete das scharfe Vorgehen mit chinesischen Verstößen gegen Urheberrechte und dem Zwang für US-Unternehmen in China, Technologie an heimische Firmen weiterzugeben.

Die neuen Strafzölle weckten Sorgen über die weltweiten Auswirkungen einer Eskalation des Handelsstreits zwischen den beiden größten Volkswirtschaften. Einige Beobachter fürchten, dass sich eine Spirale aus immer neuen wechselseitigen Strafmaßnahmen ergeben könnte.

Von AP/dpa/RND

Die Zahl radikaler Islamisten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Rund 11.000 Menschen sollen in Deutschland der Salafisten-Szene angehören. Der Zuwachs konzentriert sich vor allem auf einige Großstädte.

04.04.2018

Rainer Wendt will ein härteres Vorgehen gegen antisemitische Familien. Notfalls müssten die Jugendämter die Obhut über die Kinder übernehmen. Der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft will auch ein bundesweites Melderegister für Schulen durchsetzen.

04.04.2018

Mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche waren im vergangenen Jahr in Deutschland auf Hartz IV angewiesen. Rund fünf Prozent mehr als noch 2016. Kinder ausländischer Familien sind deutlich häufiger von Armut betroffen.

04.04.2018
Anzeige