Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Bund prüft Möglichkeit von Cyber-Gegenangriffen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bund prüft Möglichkeit von Cyber-Gegenangriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 19.03.2018
Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramts Quelle: imago/photothek
Anzeige
Frankfurt

Das sagte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag). Die Netze des Bundes seien permanent Angriffen ausgesetzt. „Uns zu schützen, ist also eine Standardaufgabe, die wir in der Regel mit Bravour bestehen.“ Es bleibt aber immer ein Wettkampf zwischen Abwehr und Angriff. Braun sagte weiter, wenn man sehe, „welcher Schaden etwa durch die Schadprogramme von Bot-Netzen entstehen kann, müssen wir das abwehren und unterbinden“. Vor knapp drei Wochen war eine Hackerattacke auf das Datennetz des Bundes bekannt geworden.

Bislang dürfen die deutschen Sicherheitsbehörden keine Gegenangriffe starten, weil sie sich nach geltendem Recht damit strafbar machen würden. Es gibt aber seit langem Diskussionen darüber, die rechtlichen und organisatorischen Grundlagen dafür zu schaffen. Viele Experten warnen aber vor „Hack Backs“, weil diese nur zu einer Eskalation führen würden und Angriffe auf kritische Infrastruktur wie etwa Elektrizitäts- oder Wasserwerke nicht verhinderten.

Von RND/dpa

London spricht von Beweisen, dass Russland hinter dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Skripal und dessen Tochter steckt. Der Kreml weist das empört zurück, ein neuer Kalter Krieg droht. Nun sollen Experten das verwendete Nervengift untersuchen. Aber das kann dauern.

19.03.2018

Ein Mord, Strohmänner und Verbindungen in die Politik: Die Russenmafia soll mit dem Kauf von Werften an der Ostseeküste Geld gewaschen haben. Das legen Ermittlungen in Spanien nahe. Nun könnte der Fall auch in Schwerin neu aufgerollt werden.

19.03.2018

Zuletzt hatte Donald Trump die Todesstrafe für Drogendealer als probates Mittel im Kampf gegen die Opioid-Krise in den USA ins Spiel gebracht - und Länder wie Singapur als Vorbild genannt. Nun macht der Präsident offenbar Ernst.

19.03.2018
Anzeige