Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt Bartsch sieht Union und SPD am Zug
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bartsch sieht Union und SPD am Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 27.11.2017
Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, die Vorsitzenden der Bundestagsfraktion der Partei Die Linke nach dem Treffen mit Bundespräsident Steinmeier. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

„Es gibt insbesondere bei der Union die Verantwortung, zu einer Regierungsbildung zu kommen.“ Bartsch forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, „zügig zu Ergebnissen zu kommen“. Er könne sich auch eine Minderheitsregierung vorstellen, sagte Bartsch. Die Linke werde die Rolle der sozialen Opposition ausfüllen.

Steinmeier hatte am Abend im Schloss Bellevue die Linken-Fraktionschefs Sahra Wagenknecht und Bartsch zu einem rund einstündigen Gespräch empfangen. Damit hatte er seine Konsultationen fortgesetzt. Zuvor hatte er die Grünen-Fraktionsspitze und Unions-Fraktionschef Volker Kauder empfangen.

Die entsprechenden Gespräche hatte Steinmeier in der vergangenen Woche nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen zwischen Union, FDP und Grünen begonnen. Für Donnerstag ist beim Bundespräsidenten ein Spitzengespräch mit Kanzlerin Angela Merkel, CSU-Chef Horst Seehofer und SPD-Chef Martin Schulz angesetzt. Dabei geht es darum, die Chancen für eine erneute große Koalition zwischen Union und SPD auszuloten.

Von RND/dpa

Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erstmals intern zu erkennen gegeben, auch zur Führung einer Minderheitsregierung bereit zu sein. Dies gelte unter der Voraussetzung, dass Gespräche über die Neuauflage einer Großen Koalition nicht erfolgreich seien.

27.11.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will beim Dieselgipfel am Dienstag mit einem Förderprogramm für Kommunen in Höhe von einer Milliarde Euro kurzfristig Fahrverboten entgegenwirken. Das erfuhr das RedaktionsNetzwerk Deutschland aus einem Entwurf der Beschlussvorlage für das Spitzentreffen im Kanzleramt.

27.11.2017

Lässt sich die SPD auf eine Große Koalition ein? Nach einer Sitzung des Parteivorstands schließt Parteichef Martin Schulz keine Option aus. Bundeskanzlerin Merkel bot den Sozialdemokraten „faire Gespräche“ an – und zeigt sich offen für Kompromisse.

27.11.2017
Anzeige