Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Deutschland / Welt BKA zählt fast 100 Übergriffe auf Christen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt BKA zählt fast 100 Übergriffe auf Christen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 02.02.2018
Fast 100 Übergriffe auf Christen zählte das BKA im vergangenen Jahr. Quelle: dpa
Berlin

Unter den Straftaten seien ein mutmaßlicher Mord, neun Körperverletzungen und eine Brandstiftung. In etwa einem Viertel der Fälle seien Kirchen oder christliche Symbole angegriffen worden. Das berichteten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Mindestens 14 Übergriffe hätten sich zwischen Asylbewerbern und Flüchtlingen abgespielt.

Der mutmaßliche Mord soll sich im April 2017 in Prien am Chiemsee in Bayern ereignet. Er wird derzeit noch vor Gericht verhandelt. Ein aus Afghanistan stammender Mann soll auf einem Supermarkt-Parkplatz eine 38 Jahre alte Frau mit mehreren Messerstichen getötet haben, weil die Muslimin zum christlichen Glauben konvertiert war. Ein Urteil wird für die nächste Woche erwartet.

Christenfeindliche Straftaten erstmals gesondert erfasst

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte dem Bericht zufolge dazu: „Integration in Deutschland bedeutet, ohne Wenn und Aber die christlich-abendländische Wertekultur zu tolerieren.“ Wer hier leben wolle, müsse sich zwingend von einer christenfeindlichen Gesinnung verabschieden, „sonst ist er in unserem Land schlicht nicht willkommen“.

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel befand angesichts der Zahlen: „Gegen christenfeindliche Übergriffe helfen nicht fromme Appelle, sondern ein Ende der ungeregelten Einwanderung, die Christenhasser ins Land bringt.“

Es sei eine richtige Entscheidung von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) gewesen, christenfeindliche Straftaten gesondert erfassen zu lassen. Auf die gewonnenen Erkenntnisse müssten jetzt „Taten statt Sprüche“ folgen, sagte Weidel am Freitag in Berlin.

Von dpa/RND

Schon am kommenden Wochenende könnte der Koalitionsvertrag stehen – und damit auch das Ministertableau der möglichen neuen Bundesregierung. Einige Altvertraute werden oft genannt – aber es gibt auch Spekulationen um neue Gesichter.

02.02.2018

Dem Tierversuch haben die Autohersteller mit ihren Affen-Abgastests einen Bärendienst erwiesen. Zwar mag es im Einzelfall gute Gründe geben, die Zulassung eines Tierversuchs zu kritisieren. Aber die Forschung verdiene Respekt, meint unser Gastautor Stephan Schleissing, Medizinethiker der Ludwig-Maximilians-Universität München.

02.02.2018

Der Bundesrat hat am Freitag dafür gestimmt, die rechtsextreme Partei NPD künftig aus der staatlichen Parteifinanzierung auszuschließen. Ein entsprechender Antrag soll nun beim Bundesverfassungsgericht eingereicht werden. Das Gericht hatte zuvor auf diese Möglichkeit hingewiesen.