Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
AfD mahnt Jens Maier ab

Nach rassistischem Tweet AfD mahnt Jens Maier ab

Der Bundesvorstand der AfD entscheidet einstimmig, den Dresdner Bundestagsabgeordneten Jens Maier abzumahnen. Sein Mitarbeiter hatte Noah Becker auf Twitter rassistisch beleidigt. Ein Parteiausschlussverfahren wurde nicht angestrebt, wie die Partei dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mitteilte.

Voriger Artikel
Emmanuel Macron auf erstem China-Besuch
Nächster Artikel
Union und SPD sprechen über Zukunft Europas

Jens Maier wurde von der AfD wegen seines Tweets abgemahnt.

Quelle: dpa

Berlin. Der Bundesvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) mahnt den Dresdner Bundestagsabgeordneten Jens Maier ab. Das beschlossen die Vorstandsmitglieder am Montag einstimmig in einer Telefonkonferenz. Ein Parteiausschlussverfahren ist damit vom Tisch. Das habe auch kein Vorstandsmitglied angestrebt, sagten Teilnehmer dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Auf Maiers Profil auf dem Kurznachrichtendienst Twitter war der Berliner Musiker Noah Becker vergangenen Woche rassistisch beleidigt worden. Maier gab an, ein Mitarbeiter habe die Nachricht verfasst; er habe diesen daraufhin abgemahnt. In den nächsten Tagen wird sich auch die Fraktion mit dem Vorfall befassen.

Wie in der letzten Woche bekannt wurde, ging die Familie Becker per Anwalt gegen Maier vor. Zudem ging eine Anzeige wegen Volksverhetzung bei der Dresdner Staatsanwaltschaft ein.

Von RND/Jan Sternberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr