Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Deutschland / Welt
Nach Boko-Haram-Angriff
Nach einem Überfall der islamistischen Terrormiliz Boko Haram im Norden Nigerias werden rund 50 Schülerinnen vermisst.

Nach einem Überfall von mutmaßlichen Kämpfern der Terrorgruppe Boko Haram auf ein Mädcheninternat im Norden Nigerias werden mehr als 50 Schülerinnen vermisst. Von ihnen fehle trotz einer Suche bisher jede Spur, sagten Bewohner der Ortschaft Dapchi.

mehr
Syrien-Konflikt
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Im Konflikt um die Kurden-Enklave Afrin in Syrien signalisierte die Türkei erstmals Bereitschaft zu Kontakten mit Damaskus. Offizielle Verhandlungen mit dem Assad-Regime soll es aber weiterhin nicht geben. Und von ihrer Militäroffensive will sich die Regierung in Ankara auch nicht abbringen lassen.

  • Kommentare
mehr
Ex-Grünen-Chefin
Die ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter, wird Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE).

Siomne Peter verabschiedet sich vorerst aus der Politik und geht in die Privatwirtschaft. Als neue Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie ist sie jetzt eine der obersten Öko-Lobbyisten in Deutschland.

mehr
Martin Selmayr
EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker (rechts) und der neue EU-Generalsekretär Martin Selmayr.

Martin Selmayr gilt in Brüssel als einer der einflussreichsten Strippenzieher. Nun wird der Deutsche von Kommissionschef Jean-Claude Juncker ein weiteres Mal befördert. Hatte die Bundesregierung ihre Finger im Spiel?

mehr
Transparency International
Deutschland ist im Korruptionswahrnehmungsindex auf Platz zwölf abgerutscht.

Im weltweiten Kampf gegen Korruption im öffentlichen Sektor gibt es nach Einschätzung von Transparency International kaum Fortschritte. Das geht aus dem aktuellen Korruptionswahrnehmungsindex (Corruption Perceptions Index, CPI) hervor. Deutschland rutscht im Ranking zwei Plätze ab. Neuseeland führt den Index an.

mehr
Wirtschaft schlägt Alarm
Deutschlands Wirtschaft will in diesem Jahr 600 000 Stellen neu schaffen.

Vom Arbeitsmarkt gab es zuletzt allmonatlich Positiv-Nachrichten: Die Zahl der Beschäftigten nimmt weiter zu. Inzwischen ist Fachkräftemangel für immer mehr Unternehmen das größte Problem.

  • Kommentare
mehr
Speakers’ Corner
„Der Präsident ist krank“: Wladimir Putin hat sich offenbar erkältet.

Es gibt keine Tradition in Russland, die Gesundheit des Führungspersonals anzuzweifeln. Und doch hat Wladimir Putin sich nun krank gemeldet. Aus guten Gründen, meint unser Gastkolumnist Wladimir Kaminer.

  • Kommentare
mehr
Vor Diesel-Urteil
Die Kommunen haben bereits 430 Anträge zur Anschaffung von Elektrofahrzeugen gestellt.

Für Donnerstag wird ein Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts zu möglichen Diesel-Fahrverboten erwartet: Die Bundesregierung will den Vorwurf der Untätigkeit im Kampf um saubere Luft nicht gelten lassen.

  • Kommentare
mehr
Public Viewing:
Public-Viewing-Vergnügen vor dem Brandenburg Tor.

Wenn viele Menschen gemeinsam Fußball gucken, kann es schon mal etwas lauter werden. Damit das Public Viewing nicht mit den strengen deutschen Lärmschutz-Vorschriften kollidiert, gibt es zur WM wieder eine Ausnahmeregelung.

  • Kommentare
mehr
Fahrverbote für Diesel
Atemlos durch die Stadt: Viele Menschen reagieren mit Atemwegserkrankungen auf die dicke Luft.

Dieselautos, dicke Luft – und eine Praxis voll Asthmapatienten: Die Gefahr durch Autoabgase ist unbestritten. Doch Fahrverbote wollen die Kommunen vermeiden, mit Rücksicht auf die lokale Wirtschaft. Nun könnten sie von Bundesrichtern dazu gezwungen werden – auch, weil die Politik zu lange untätig blieb. Was ist fair im Dieselstreit?

  • Kommentare
mehr
Arbeitsmarkt
Linken-Expertin Zimmermann: „Erfolgsquote von Klagen und Widersprüchen seit Jahren konstant hoch.“

4,36 Millionen Menschen in Deutschland lebten im vergangenen Jahr von Hartz-IV-Leistungen: Doch nicht selten gibt es über die Bescheide Streit. Häufig bekommen die Betroffenen vor den Arbeitsgerichten sogar Recht.

  • Kommentare
mehr
Syrien-Krieg
Die Lage für die Zivilisten in der Region sei verheerend, erklärte Guterres in einer UN-Erklärung.

Angesichts der eskalierenden Gewalt im syrischen Rebellengebiet Ost-Ghuta hat sich UN-Generalsekretär António Guterres „zutiefst beunruhigt“ gezeigt. Besonders die Folgen für die Zivilbevölkerung machen ihm Sorgen.

  • Kommentare
mehr
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr