Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Zu viel Eierlikör: Polizei rettet verkaterte Igel
Nachrichten Panorama Zu viel Eierlikör: Polizei rettet verkaterte Igel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 18.06.2018
Ein Polizistin überbringt die zwei Igel an den Thüringer Zoopark Quelle: dpa
Anzeige
Erfurt

Von den Nebenwirkungen eines übermäßigen Alkoholkonsums bleiben auch kleine Igel nicht verschont: In Erfurt hat die Polizei am Sonntag zwei Stachelhäuter in Gewahrsam genommen, die offenbar zu viel getrunken hatten.

Eine aufmerksame Spaziergängerin hatte die beiden Tiere zuvor auf einem Spielplatz entdeckt. Weil die Igel fast regungslos auf dem Boden lagen, alarmierte sie die Polizei.

Die herbeigerufenen Beamten konnten die Ursache für die schlechte Verfassung der Tiere schnell feststellen: In der Nähe entdeckten sie eine zerbrochene Eierlikörflasche, von deren Inhalt die Igel wohl zuvor probiert hatten. Statt in die Ausnüchterungszelle brachten die Polizisten die verkaterten Tiere in den Thüringer Zoopark, wo sich die Mitarbeiter um die beiden kümmerten.

Weil nicht nur Igel sondern auch Kinder durch herumliegende Flaschen gefährdet werden, wies die Erfurter Polizei darauf hin, dass der Konsum von Alkohol besonders an Spielplätzen verboten ist.

Von RND/mkr

Die Zahl der Studierenden, die an der Stuttgarter Universität eine Abschlussprüfung abgebrochen habe, ist höher als bisher berichtet. Insgesamt legte ein Viertel der Klausurteilnehmer einen Attest desselben Arztes vor.

18.06.2018

Der Vater der britischen Herzogin Meghan hat in einem Interview Persönliches über seine Tochter ausgeplaudert. So verriet Thomas Markle, Prinz Harry habe telefonisch um die Hand seiner Tochter gebeten. Harry habe ihm versprechen müssen, Meghan niemals zu schlagen.

18.06.2018

Kaum auf der Welt, hat ein Neugeborenes in Paris für Verspätungen im Bahnverkehr gesorgt. Dennoch machten die örtlichen Verkehrsbetriebe dem kleinen Jungen, der in einem ihrer Züge geboren wurde, ein besonderes Geschenk.

18.06.2018
Anzeige