Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Wem gehört die Pommesgabel?
Nachrichten Panorama Wem gehört die Pommesgabel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 15.06.2017
Wahrzeichen von Wacken: Ein hölzernes Pommesgabel-Monument. Quelle: dpa
Wacken

75 000 Heavy-Metal-Fans werden Anfang August wieder die Hölle am Nord-Ostsee-Kanal heimsuchen. Vom Kleinkind bis zur Uroma werden sie in Wacken bereits zur den Eröffnungsklängen der Feuerwehrkapelle ihre Arme in die Luft recken und die „Pommesgabel“ formen. Zeigefinger und kleinen Finger nach oben, Daumen abgespreizt. Seit Jahrzehnten sind die „Teufelshörner“ das Erkennungszeichen der Szene. Aber urplötzlich reklamiert jetzt Gene Simmons die Geste für sich. Er habe sie erfunden, behauptet der Frontmann der Altherren-Combo Kiss, und er werde sie jetzt als sein geistiges Eigentum registrieren lassen.

Unter der Seriennummer 87482739 ist beim US-Patentamt ein Antrag mit einer Zeichnung und Beschreibung eingegangen: „Ein Handzeichen, bei dem der Zeigefinger und der kleine Finger nach oben und der Daumen seitlich ausgestreckt sind.“ Erstmals verwendet: 14. November 1974 – auf der „Hotter Than Hell“-Tour der Band. Es soll nur als schutzwürdiges Markenzeichen eingetragen werden, laut Antrag „für den Bereich Entertainment, insbesondere Live-Auftritte eines Musikers“. So weit der Antrag, der jetzt zur Bearbeitung angenommen wurde. Wenn Wacken kollektiv ausrastet – müssen dann künftig 75 000 Menschen Lizenzgebühren an den 67-Jährigen zahlen? Genau genommen wäre das möglich: Niemand außer Simmons darf die Hörner zeigen, ohne einige grün-weiße Dollarscheine abzudrücken. 75 000 Mal Pommes grün-weiß.

Die rechte und die linke Hand des Teufels: Ob sie nun „Pommesgabel“ oder „Teufelshörner“ genannt wird, die berühmte Geste mit den gespreizten Fingern ist aus der Heavy-Metal-Szene nicht mehr wegzudenken. Warum? Wenn man das nur wüsste...

Dabei gibt es heftige Zweifel daran, dass der Kiss-Oldie tatsächlich als Erster die Finger zur Pommesgabel reckte. Die Metal-Szene streitet heftig: War es nicht vielleicht Ronnie James Dio? Oder die Byzantiner vor 5000 Jahren? Kann man überhaupt ein Handzeichen als Markensymbol schützen, vor allem eines, das in der Zeichensprache „Ich liebe dich“ bedeutet?

Vor allem ist da aber das Beatles-Problem. Acht Jahre vor der von Kiss reklamierten Uraufführung der Geste erscheint eine Single-Auskopplung von „Yellow Submarine“ – mit John Lennon auf dem Cover, der seine Finger zur Gabel formt. Auf der B-Seite: „Eleanor Rigby“. Zwei große Songs der Popgeschichte, die mit Heavy Metal nun so gar nichts zu tun haben. Darauf eine Pommesgabel.

Von Jan Sternberg

Bei einer Explosion an einem Kindergarten in China sind sieben Menschen ums Leben gekommen, 60 weitere wurden verletzt. Die Ursache ist unklar – es könnte sich aber um einen tragischen Unfall handeln.

15.06.2017

Hier wurden schon immer Würste verkauft, und auch sie denkt nicht ans Aufgeben: Imbissbetreiberin Christina Wagner hat keine Konzession, will aber an Deutschlands ältester Autobahnraststätte in Rodaborn an der A 9 (Thüringen) weiter für hungrige Autofahrer grillen. Die Behörden drohen mit Zwangsgeld – und Wagner wendet sich an die Kanzlerin.

15.06.2017

Die Sucht nach dem Rausch endete für einen 16-jährigen Niederländer tödlich: Tim Reynders überlebte die sogenannte Choking Challenge nicht. Das gefährliche Würgespiel zieht derzeit immer mehr Jugendliche in seinen Bann.

15.06.2017