Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Siebenjähriger stirbt an Mittelohrentzündung
Nachrichten Panorama Siebenjähriger stirbt an Mittelohrentzündung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 30.05.2017
Nicht immer das Mittel der Wahl: Für den kleinen Francesco endete die homöopathische Behandlung seiner Mittelohrentzündung tödlich (Symbolbild). Quelle: dpa
Hannover

Eigentlich gilt eine Mittelohrentzündung als gut behandelbar – sie ist zwar schmerzhaft, doch mit einem entsprechenden Antibiotikum selbst bei hartnäckigen Verlaufsformen recht schnell wieder verschwunden. Nicht so bei dem kleinen Francesco aus der ostitalienischen Stadt Cagli. Nach 15 Tagen Krankheit starb der Siebenjährige am vergangenen Wochenende. Die homöopathischen Mittel, mit denen seine Eltern ihn ausschließlich behandelten, hatten diesmal keine Wirkung gezeigt – die Krankheit sich folglich immer weiter ausgebreitet.

„Wir haben dem Doktor immer vertraut“, zitiert die Zeitung „Corriere della Serra“ die Mutter des Kindes. Bis dato habe er immer helfen können. Auch diesmal soll er den Eltern Hoffnung gemacht haben, dass ihr Sohn bald wieder gesund werde.

Nun müssen sich die Eltern des Jungen sowie der Homöopath möglicherweise vor Gericht verantworten. Medienberichten zufolge wollen die Großeltern des Jungen klagen, auch die Staatsanwaltschaft ermittle bereits. Laut „Corriere della Serra“ sollen Ermittler die Praxis des Homöopathen durchsucht sowie Computer und Medikamente beschlagnahmt haben.

Die Eltern des kleinen Francesco haben unterdessen einen Teil der Organe ihres Kindes zur Spende freigegeben. Medienberichten zufolge sei damit drei Kindern das Leben gerettet worden.

Von RND/caro

Panorama A 45 in Südhessen - Lkw verliert 2500 Bierkisten

Dieser Anblick wird so manchem Biertrinker die Tränen in die Augen treiben: Ein Lkw hat an einer Ausfahrt der Autobahn 45 in Hessen etwa 2500 Kisten Bier verloren.

30.05.2017

Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen 19-Jährigen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Medienberichten zufolge soll der Mann Praktikant in einer Kita gewesen sein.

30.05.2017

Erst kam die Hitze, dann das Gewitter: Für eine Frau aus Aachen kam das Unwetter offenbar so überraschend, dass sie sich nicht mehr in Sicherheit bringen konnte. Die 73-Jährige wurde vom Blitz erschlagen.

30.05.2017