Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Neue Vorwürfe gegen Dieter Wedel
Nachrichten Panorama Neue Vorwürfe gegen Dieter Wedel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 24.01.2018
Regisseur Dieter Wedel. Quelle: dpa
Hamburg

Die Vorwürfe gegen Dieter Wedel reißen nicht ab: In der aktuellen Ausgabe des „Zeit Magazin“ berichten vier Frauen von Gewalt, sexueller Nötigung und sogar Vergewaltigung durch den Regisseur. Demnach soll Wedel die Schauspielerin Esther Gemsch 1980 in seinem Hotelzimmer angegriffen und versucht haben, sie zu vergewaltigen.

„Er setzte sich rittlings auf mich, packte meinen Kopf bei den Haaren und schlug ihn immer wieder aufs Bett, einmal auch an die Wand und dann einmal auf die Bettkante“, wird Gemsch in dem Bericht zitiert. Die Schauspielerin Ute Christensen beschreibt, wie sie durch Wedel gemobbt worden sei, nachdem sie Einladungen auf sein Hotelzimmer ausgeschlagen hatte. In der Folge habe sie einen Nervenzusammenbruch erlitten. Im Krankenhaus habe sie schließlich ihr Kind verloren. Eine weitere Schauspielerin, die anonym bleibt, beschreibt, wie Wedel sie 1975 in einem Waldstück im Auto vergewaltigt habe.

Laut „Zeit Magazin“ lassen sich viele der Anschuldigungen durch Dokumente aus Archiven belegen, andere durch Aussagen von Zeugen am Filmset, von Freunden und Angehörigen der Frauen. Außerdem sollen die Frauen ihre Aussagen gegenüber dem Magazin eidesstattlich versichert haben. Wedel, der mittlerweile als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurückgetreten ist, hatte die Anschuldigungen bisher zurückgewiesen.

Wedels Ex-Partnerin Ingrid Steeger (70, „Klimbim“) hat den Regisseur gegen Vorwürfe wegen angeblicher sexueller Übergriffe verteidigt. Wedel sei unschuldig, sagte die Schauspielerin der Münchner „Abendzeitung“. „Er hat es nicht nötig, Frauen zu vergewaltigen, die werfen sich ihm eh alle zu Füßen.“ Sie selbst habe das oft miterlebt – „die waren total offensiv, flirteten mit ihm heftig in meiner Anwesenheit und haben sich an ihn rangeschmissen“. Es gebe zig Schauspielerinnen, die sich nach oben geschlafen hätten.

Die Vorwürfe in einem Bericht des „Zeit“-Magazins könnten unmöglich stimmen. „Das ist Rufmord!“ Die Staatsanwaltschaft München ermittelt nun gegen Wedel wegen eines Anfangsverdachts einer Sexualstraftat.

Von RND/nl/iro

Wenn das kein Glück ist: Aus Schusseligkeit kreuzte eine 70-Jährige nicht wie gewohnt auf ihrem Lottoschein die Samstags-, sondern die Mittwochsziehung an. Durch ihren Fehler hat sie jetzt allerdings ausgesorgt – und erfüllt sich mit ihrem Ehemann einen lang gehegten Traum.

24.01.2018

Er ist seit etwa einem halben Jahrhundert erfolgreich im Musikgeschäft aktiv. Doch auf Tour will der britische Popstar Elton John nur noch ein einziges Mal gehen. Danach soll Schluss sein mit langen Konzertreisen, kündigte er an.

24.01.2018

Der Schock sitzt immer noch tief in Lünen. Schüler und Lehrer an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule trauern um den 14-Jährigen, der mit einem Messer getötet wurde. Der mutmaßliche 15-jährige Messerstecher bleibt wegen Mordverdachts erst einmal in Haft.

24.01.2018