Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Eltern im Möbelhaus: Baby bei 35 Grad im Auto zurückgelassen
Nachrichten Panorama Eltern im Möbelhaus: Baby bei 35 Grad im Auto zurückgelassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 07.06.2018
Eltern haben ihr vier Monate altes Baby bei Temperaturen um die 35 Grad im Auto zurückgelassen Quelle: dpa
Anzeige
Paderborn

Trotz der enormen Hitze haben Eltern in ihr vier Monate altes Baby am Donnerstag im Auto zurückgelassen. Ein aufmerksamer Passant bemerkte den Säugling im Auto und alarmiere die Polizei. Das Auto stand bei knapp 35 Grad im Schatten auf dem Parkplatz eines Möbelhauses.

Trotz mehrfacher Durchsagen im Möbelhaus reagierten die Eltern nicht. Die gerufenen Polizisten entschieden sich schließlich dazu, die Scheibe einzuschlagen, um das kleine Mädchen zu retten. Das Kind schwitzte bereits heftig.

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Rettungskräfte behandelten das Baby und brachten es für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Kurz vor Eintreffen des Rettungswagens erschienen auch die Eltern an ihrem Auto. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Aussetzung und der Körperverletzung eingeleitet.

Erst Ende Mai starb in den USA ein Kleinkind in einem überhitzten Auto. Der Vater hatte die Einjährige in dem Wagen vergessen, als er zu einem Geschäftstermin aufbrach.

Von RND/ots

In Berlin hat die Polizei einen russischen Reisebus gestoppt und überprüft. „Der ist doch noch gut“, meinten Fahrer und Passagiere. Die Beamten vom Verkehrsdienst waren da jedoch anderer Meinung.

07.06.2018

Immer wieder bereiten fehlende Rettungsgassen der Feuerwehr Probleme bei Unfällen. Am Donnerstag traf es die Retter der Feuerwehr auf der A 1, die sich zu Fuß den Weg freimachen mussten – und dabei noch beschimpft wurden.

07.06.2018

Freunde machten einem Brautpaar in Bayern ein ganz besondereres Geschenk: Die haben Tausende Bierkästen am Haus gestapelt und 30.000 Pfandflaschen im Vorgarten verteilt.

07.06.2018
Anzeige