Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Mindestens 41 Tote bei Krankenhaus-Feuer
Nachrichten Panorama Mindestens 41 Tote bei Krankenhaus-Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 26.01.2018
Am Freitag sind mindestens 41 Menschen bei einem Krankenhausbrand in Südkorea ums Leben gekommen. Quelle: imago/Xinhua
Anzeige
Seoul

Bei einem Feuer in einem Krankenhaus in Südkorea sind mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 Menschen wurden bei dem Unglück in der südöstlichen Stadt Miryang verletzt, wie südkoreanische Sender am Freitag berichteten. Einige von ihnen befänden sich in einem kritischen Zustand. In der Klinik sollen sich zum Zeitpunkt des Unglücks am Morgen (Ortszeit) etwa 100 Patienten aufgehalten haben.

Rettungskräfte bahnten sich am Morgen den Weg durch die Ruinen des Krankenhauses. Quelle: dpa

Rettungskräfte versuchten, noch verbleibende Patienten aus dem Krankenhaus zu schaffen. Die Bergungsarbeiten wurden durch dichte Rauchwolken behindert. In dem Krankenhaus sollen vor allem ältere Patienten gelegen haben.

Vermutung auf Feuer in der Notaufnahme

Es werde vermutet, dass das Feuer in der Notaufnahme im Erdgeschoss des mehrstöckigen Gebäudes ausgebrochen ist. Die genaue Brandursache war zunächst unklar. Aus einem Nebengebäude der Klinik, in dem sich ein Pflegeheim befunden haben soll, wurden den Berichten zufolge mehr als 90 Menschen in Sicherheit gebracht. Die Stadt Miryang liegt etwa 280 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Seoul.

Im Inneren des Gebäudes zeigen sich die verheerenden Ausmaße der Feuersbrunst. Quelle: dpa

Das Krankenhaus Sejong besteht aus zwei Gebäuden, in denen zum Zeitpunkt des Feuers 194 Patienten eingeliefert gewesen seien, hieß es. Unter ihnen seien 94 ältere Menschen gewesen, die in einem zum Krankenhaus dazugehörigen Seniorenheim versorgt wurden. Die Einrichtung bietet regelmäßige medizinische Dienste an.

Ende Dezember waren 29 Menschen durch ein Feuer in einem achtstöckigen Gebäude in der Stadt Jecheon getötet worden. Bis zum Brand des Krankenhauses war es das verheerendeste Unglück durch ein Feuer seit fast einem Jahrzehnt. 2014 starben 21 Menschen in einem Seniorenheim, als ein 81 Jahre alter an Demenz erkrankter Patient ein Feuer verursachte.

Von RND/dpa/AP

Er will die koreanische Sprache lernen, die Hälfte seiner Zeit in dem asiatischen Land leben und wieder heiraten: Gerhard Schröder und seine neue Lebenspartnerin Soyeon Kim haben angekündigt, sich noch in diesem Jahr das Jawort zu geben.

25.01.2018

Auf grausame Art und Weise sollen zwei Syrer einen Landsmann in einer Asylunterkunft in Bamberg ermordet haben. Ihnen wird vorgeworfen, ihrem Opfer mit einem Messer Gliedmaßen abgetrennt zu haben. Jetzt beginnt der Prozess gegen sie.

25.01.2018

Sterben müssen wir alle – aber müssen wir deshalb auch ständig daran erinnert werden? Die Smartphone-App „WeCroak“ tut genau das. Sie erinnert die Nutzer ständig an den eigenen Tod.

25.01.2018
Anzeige