Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Lokführer legt Rückwärtsgang ein

ICE verpasst Uelzen Lokführer legt Rückwärtsgang ein

Außergewöhnlicher Halt: Der ICE 1087 von Hamburg nach Wiesbaden verpasst den Stopp in Uelzen. Doch anstatt weiter zu fahren, legt der Lokführer kurzerhand den Rückwärtsgang ein.

Voriger Artikel
Zehn Touristen wegen „Porno-Tänzen“ angeklagt
Nächster Artikel
Rahmspinat kann Plastik enthalten

In Wolfsburg schon die Regel, in Uelzen etwas Neues: Ein ICE rauscht trotz angezeigtem Halt am Bahnhof vorbei.

Quelle: dpa

Uelzen. Für Bahnreisende gibt es sicher langweiligere Haltestellen als den Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen. Der Lokführer eines ICE kehrte am Sonnabend sogar noch einmal um, nachdem er den Bahnhof bereits passiert hatte. Das Problem: Er hat vergessen anzuhalten. Kurzerhand legte der Fahrer den Rückwärtsgang ein und sammelte die Wartendenden 25 Minuten später ein.

„Wir entschuldigen uns bei unseren Fahrgästen für die Unannehmlichkeiten, die sie durch den verspäteten Halt in Uelzen hatten“, kommentiert ein Sprecher der Deutschen Bahn den Vorfall. Nach etwa einem Kilometer hatte der Zug am Sonnabend zwischen 20 und 21 Uhr auf freier Strecke gehalten. Der Lokführer hätte „einen kleinen Fehler“ gemacht, habe es anschließend in einer Durchsage des Zugchefs geheißen, berichtet die „Allgemeine Zeitung“, Dann ging es zurück in den Bahnhof. Mit einer Viertelstunde Verspätung setzte der ICE später die Fahrt fort. Am Ende der Fahrt, in Wiesbaden, erreicht der Zug sein Ziel mit sieben Minuten Verspätung.

Sonst trifft es Wolfsburg

In der Vergangenheit hatten ICE-Züge mehrfach den Halt in Wolfsburg verpasst. Sechs Mal warteten Fahrgäste zwischen 2011 und 2017 vergeblich auf den Schnellzug. «Das versehentliche Vorbeifahren am Bahnsteig ist eine Ausnahme», betont ein Bahnsprecher. Jedes Jahr biete das Unternehmen allein im Fernverkehr knapp 500.000 Zugfahrten mit fast drei Millionen Stopps.

Von dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr