Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Jetzt spricht Roseannes Kollege John Goodman
Nachrichten Panorama Jetzt spricht Roseannes Kollege John Goodman
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 31.05.2018
Da waren sie noch ein TV-Paar: Roseanne Barr und John Goodman. Quelle: picture alliance / FayeS/MediaPu
Anzeige
Los Angeles

Nach dem Aus der US-Kult-Serie „Roseanne“ hat sich erstmals Hauptdarsteller John Goodman zu Wort gemeldet. Gegenüber „Entertainment Tonight“ erklärte Goodman, er wolle nicht noch mehr Ärger machen. Der 65-jährige Schauspieler gibt in der Serie den Ehemann von Roseanne, Dan Connor. Er versicherte, „alles ist in Ordnung“. Er habe sowieso nicht vorgehabt, noch einen Emmy mit der Serie zu gewinnen. Allein zwischen 1988 und 2010 hatte der Schauspieler elf der begehrten Trophäen gewonnen, sechs davon für seine Rolle in der Serie „Roseanne“.

Nach rassistischen Tweets erklärte der Sender das Aus

Nach Beschimpfungen gegen eine Vertraute von Barack Obama durch US-Komikerin Roseanne Barr (65) hatte der Sender ABC sich entschieden, die Erfolgsserie abzusetzen. Barr hatte Valerie Jarrett (61), einst Beraterin des damaligen US-Präsidenten Barack Obama, in einem Tweet, den sie später löschte, als Baby der „Muslimbruderschaft und Planet der Affen“ beleidigt.

Sara Gilbert, die in der Serie die Rolle der Darlene spielt, distanzierte sich auf Twitter von ihrer Kollegin: „Es ist unglaublich traurig und schwierig für uns alle, denn wir haben eine Show geschaffen, an die wir glauben, auf die wir stolz sind und die die Zuschauer lieben – eine Serie, die anders ist als die Meinungen und Wörter eines Mitglieds der Besetzung“.

Von nl/RND

Die Zahl der Straftaten an deutschen Bahnhöfen hat stark zugenommen. Bei der Gewerkschaft der Polizei spricht man gar von einem „Raum der Angst“. Doch es gibt auch gute Entwicklungen.

31.05.2018

Es wird ernst für Harvey Weinstein: Eine Grand Jury hat den Filmmogul wegen Vergewaltigung angeklagt. Weinsteins Anwälte weisen die Vorwürfe zurück und sprechen von Einvernehmlichkeit.

31.05.2018

In einem IC nach Flensburg sticht ein junger Mann auf einen anderen Passagier ein und wird von einer Bundespolizistin erschossen. Sicherheitskreise bestätigen nun, dass der Angreifer 2015 aus Eritrea nach Deutschland geflohen war.

31.05.2018
Anzeige