Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Indischer Regierungspolitiker setzt Kopfgeld aus
Nachrichten Panorama Indischer Regierungspolitiker setzt Kopfgeld aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 20.11.2017
Auf die Schauspielerin Deepika Padukone ist ein Kopfgeld ausgesetzt: 1,3 Millionen Euro. Quelle: AP
Anzeige
Neu Delhi

Ein Politiker der indischen Regierungspartei hat ein Kopfgeld auf die Hauptdarstellerin und den Regisseur eines ihm missliebigen Films ausgesetzt. Er biete 100 Millionen Rupien (1,3 Millionen Euro) Belohnung für den, der Schauspielerin Deepika Padukone und Filmemacher Sanjay Leela Bhansali den Kopf abschlage, sagte der Chef der hindu-nationalistischen Partei BJP im nordindischen Staat Haryana, Suraj Pal Amu. Außerdem dürfe der Film „Padmavati“ nie veröffentlicht werden.

Der Film basiert auf einer fiktiven Dichtung aus dem 16. Jahrhundert, in der sich eine von Padukone gespielte Königin lieber selbst tötet, als in die Gefangenschaft des Sultans von Delhi zu geraten. Für den historischen Gehalt der Dichtung gibt es kaum wissenschaftliche Beweise. Trotzdem gab es wütende Kritik an einer Sequenz, in der Regisseur Bhansali einen romantischen Traum der beiden Protagonisten inszeniert. Dies sei Geschichtsfälschung, schimpften Hindus. Die Gruppe Rajput Karni Sena forderte, Padukone die Nase abzuschneiden, weil sie die von ihr dargestellte Figur beleidigt habe. Die Produzenten erklärten, der für 1. Dezember geplante Filmstart werde verschoben.

Deepika Padukone ist nicht nur Mitglied der Oscar-Academy und Bollywood-Star, sondern spielte auch neben Vin Diesel im dritten Teil der Triple-X-Trilogie.

Von dpa/RND/hee

Ob als Indiana Jones oder Han Solo: Dass Harrison Ford als Action-Held auf der Kinoleinwand eine gute Figur macht, ist hinlänglich bekannt. Nun hat der Schauspieler bewiesen, dass er auch auf der Straße ein strahlender Retter sein kann.

20.11.2017

An der Medizinischen Kleintierklinik München hat das Tier einen Herzschrittmacher bekommen. Eine Herzrhythmusstörung war das Problem.

20.11.2017

Vor mehr als zehn Jahren haben Unbekannte in New York Tagebücher des verstorbenen Ex-Beatles John Lennon gestohlen. Später tauchten sie in Berlin auf. Nun konnte die Polizei einen mutmaßlichen Hehler festnehmen.

20.11.2017
Anzeige