Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama „Hurricane“-Festival: Weitere Gewitter erwartet
Nachrichten Panorama „Hurricane“-Festival: Weitere Gewitter erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 22.06.2017
Dem Hurricane-Festival stehen Starkregen und Hagel ins Haus. Quelle: dpa
Scheeßel

Nach einem kurzen aber heftigen Unwetter beim „Hurricane“-Festival warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor weiteren schweren Gewittern in der Region. „Am Abend und in der Nacht drohen im Norden weiterhin Gewitter mit Hagel und Starkregen“, sagte DWD-Meteorologe Thomas Ruppert.

Hagel und Starkregen vor dem Start des „Hurricane“-Musikfestivals in Norddeutschland: Doch die ersten Besucher sind schon da.

Wegen der angekündigten schweren Unwetter mit Starkregen und Hagel hatte der „Hurricane“-Veranstalter Festivalgäste gebeten, möglichst erst am Freitag zu kommen. „Damit wir eine problemlose An- und Abreise ermöglichen können, möchten wir alle Besucher, die Ihre Anreise noch nicht angetreten haben, inständig darum bitten, auf eine Anreise am Freitag auszuweichen“, schrieb der Veranstalter am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite. Auch die Polizei Rotenburg wies auf Twitter darauf hin.

Anwohner helfen gestrandete „Hurricane“-Besucher

Besucher, die mit der Bahn anreisten, wurden vorübergehend in eine Schutzunterkunft weitergeleitet – oder kamen erstmal bei Anwohnern unter. Julia (24) aus Hamburg kam mit einer Handvoll anderer Gäste während des Unwetters eine halbe Stunde bei einem Landwirt direkt neben dem Festivalgelände unter. „Ein netter Bauer hat uns seinen Schuppen zur Verfügung gestellt“, berichtete die junge Frau.

Die „Hurricane“-Fans hatten Glück. Tatsächlich gab es im Kreis Rotenburg nach Auskunft der Feuerwehr aber deutlich weniger Schäden als anderswo.

Im vergangenen Jahr hatte das Festivalgelände in Scheeßel großflächig unter Wasser gestanden, viele Zelte der Besucher soffen ab. „Wenn man das letzte Jahr miterlebt hat, macht man sich heute nicht so viele Gedanken“, sagte Julia entspannt am Nachmittag, als längst wieder strahlender Sonnenschein herrschte.

Von RND/dpa

Starkregen, Sturmböen, Hagelkörner mit bis zu fünf Zentimetern Durchmesser: Schwere Unwetter haben am Donnerstagmittag Teile von Norddeutschland getroffen. In Hamburg war kurzzeitig auch ein Tornado zu sehen. Die Bahn hat auf mehreren Strecken den Verkehr eingestellt.

22.06.2017

Der Streit um das Geburtshaus Adolf Hitlers geht in die nächste Runde. Im Dezember hatte Österreichs Regierung die ehemalige Eigentümerin enteignet. Die Frau klagte dagegen. Heute beginnt der Prozess vor dem Verfassungsgericht in Wien.

22.06.2017

Seit mehr als zwei Jahren ist eine sechsfache Mutter aus Solingen verschwunden. Die Behörden glauben: Die 35 Jahre alte Irakerin wurde von ihrer Familie ermordet. Vor Gericht schwiegen die fünf Angeklagten. Bis jetzt. Nun hat ein Bruder des Ehemanns ausgepackt – er will zeigen, wo die Leiche ist.

22.06.2017