Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Höxter-Prozess: Verteidiger lehnen lebenslange Haft ab
Nachrichten Panorama Höxter-Prozess: Verteidiger lehnen lebenslange Haft ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 06.09.2018
Der Angeklagte Wilfried Max W. (links) sitzt neben seinem Verteidiger Detlev Binder in einem Saal vom Landgericht. Quelle: dpa
Anzeige
Paderborn

Im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter haben die Verteidiger des Angeklagten Wilfried W. eine Haftstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten für den 48-Jährigen und die Einweisung in die Psychiatrie beantragt. Mit dieser Forderung lagen die Anwälte am Donnerstag vor dem Landgericht Paderborn deutlich unter der Forderung der Staatsanwaltschaft und der drei Nebenkläger. Diese hatten am Vortag für einen versuchten und einen vollendeten Mord durch Unterlassen lebenslange Haftstrafen und die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld gefordert.

Verteidiger sehen Rufen des Krankenwagens als strafmildernd

Der Deutsche Wilfried W. hat sich nach Ansicht seines Verteidigers Detlev Binder wegen gefährlicher Körperverletzung und des versuchten Mordes zu verantworten. Allerdings müsse für seinen Mandanten strafmildernd bedacht werden, dass im Fall der im Krankenhaus gestorbenen Susanne F. von den Angeklagten ein Krankenwagen gerufen wurde, um das Leben der Frau noch zu retten. Im Fall der zweiten in Höxter gestorbenen Frau lehnen die Anwälte eine Verurteilung wegen Mordes durch Unterlassen ab.

Zwei Frauen nach Misshandlung gestorben

Die Plädoyers der Verteidiger von Angelika W. (49) folgen am Dienstag. Ob noch in der kommende Woche ein Urteil gesprochen wird, ist offen. Über Jahre hinweg soll ein Paar mehrere Frauen aus Niedersachsen in ein Haus nach Ostwestfalen gelockt und dort schwer misshandelt haben. Zwei Frauen starben infolge der Quälereien.

Von RND/dpa

Polizeinsatz mit 30 Beamten in der Nacht zu Donnerstag in der Greifswalder Innenstadt. Ein offenbar psychisch kranker Mann verletzt seine Ehefrau mit dem Messer und geht auf einen Polizisten los. Mit einem Schuss wird er außer Gefecht gesetzt.

06.09.2018

Der Freistaat Bayern darf nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs das Recht an der Marke „Neuschwanstein“ behalten. Die Luxemburger Richter wiesen am Donnerstag eine Klage des Bundesverband Souvenir Geschenke Ehrenpreise zurück.

06.09.2018

Musikproduzent Jack White hat gerade mit der Nachricht überrascht, dass er mit 78 Jahren noch einmal Vater wird. Damit steht er unter den Promis nicht allein da: Auch Rolling-Stones-Gitarrist Ron Wood oder Ex-Beatle Paul McCartney bekamen spät noch Kinder.

06.09.2018
Anzeige