Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Fotomontage des IS zeigt Explosion in Düsseldorfer U-Bahnhof
Nachrichten Panorama Fotomontage des IS zeigt Explosion in Düsseldorfer U-Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 04.10.2018
Der U-Bahnhof Pempelforter Straße in Düsseldorf. Quelle: Gode Nehler
Düsseldorf

Die Terrormiliz IS hat auf einer Fotomontage mit einem Anschlag gegen einen Düsseldorfer U-Bahnhof gedroht. Das Bundeskriminalamt ermittelt, sieht zurzeit aber keine Änderung der Gefährdungslage.

Auf der Fotomontage, über die zuerst die „Bild“-Zeitung berichtete, ist ein Mann mit Kapuzenpullover und IS-Logo zu sehen, der in einem U-Bahnhof steht und eine Explosion in einem U-Bahn-Schacht beobachtet. Bei dem abgebildeten Bahnhof, in den die Explosion montiert wurde, handelt es sich um die Station Bahnhof Pempelforter Straße in Düsseldorf. Veröffentlicht worden sein soll das Bild im Messaging-Dienst „Telegram“, heißt es in dem Bericht weiter. Das BKA habe das Bild beim sogenannten Internet-Monitoring entdeckt.

Eine Sprecherin des BKA sagte der Zeitung: „Das Bild ist seit Sommer 2018 beim BKA bekannt. Alle zuständigen Sicher­heitsbehörden wurden informiert.“ Durch das Bild gewonnene Erkenntnisse seien in die Gefährdungsbewertung eingeflossen. „Aktuell geht das BKA nicht von einer Änderung der Gefährdungslage aus.“

Von RND

Nach dem fulminanten Start der ARD-Fernsehserie „Babylon Berlin“ mit fast acht Millionen Zuschauern geht es an diesem Donnerstagabend weiter mit dem Krimi in den zwanziger Jahren. Doch wie glänzend war das goldene Jahrzehnt wirklich?

04.10.2018

Jeder Schluck kostet Tausende Euro: In Schottland ist der teuerste Whisky der Welt versteigert worden – für umgerechnet 947.000 Euro. Ob der neue Besitzer den edlen Tropfen auch trinken wird, ist unklar.

04.10.2018

Dieser Einsatz am Mittwochmorgen endete traurig: Auf einem Hof bei Hannover hatte sich ein Pony in einem Treckerreifen verfangen. Die Feuerwehr befreite das Tier, doch es musste eingeschläfert werden.

04.10.2018