Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Diese Männer wollen als erstes heiraten
Nachrichten Panorama Diese Männer wollen als erstes heiraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 16.08.2017
Reinhard Lüschow und Heinz-Friedrich Harre aus Hannover wollen heiraten. Quelle: dpa
Hannover

2001 waren sie die ersten, die eingetragene Lebenspartner wurden – nun wollen Reinhard Lüschow und Heinz-Friedrich Harre aus Hannover auch die ersten sein, die nach der Öffnung der Ehe für Homosexuelle heiraten. Das Standesamt in Hannover richtet deswegen einen Sonderservice ein. Ausnahmsweise werden die beiden Männer an einem Sonntag getraut, nämlich am 1. Oktober. Außer den beiden wollen sich auch zwei Frauen trauen lassen, die ebenfalls am 1. August 2001 in Hannover zu den bundesweit ersten gehörten, die eine gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaft begründeten.

Mit dem außergewöhnlichen Termin soll die Bedeutung des neuen Gesetzes hervorgehoben werden, teilte die niedersächsische Landeshauptstadt mit. Auch für den 2. Oktober werden 28 Termine zur Eheschließung angeboten, obwohl normalerweise montags keine Trauungen stattfinden.

Am 1. August 2001 wurden Heinz-Friedrich Harre und Reinhard Lüschow als bundesweit erste eingetragene Lebenspartnerschaft berühmt. Quelle: HAZ (Archiv)

Der besonderen Bedeutung des Datum ist auch Heinz-Friedrich Harre und Reinhard Lüschow wohl sehr bewusst. Am 1. August 2001 wurden die beiden als bundesweit erste eingetragene Lebenspartnerschaft unfreiwillig berühmt. Es sollte eine Feier im kleinen Kreis werden, doch ihr Kuss ging um die Welt. Als das Paar vor zehn Jahren aus dem Trauzimmer im Rathaus von Hannover trat, standen sie im Blitzlichtgewitter.

Auch mit der Öffnung der Ehe für Homosexuelle wollen Heinz-Friedrich Harre und Reinhard Lüschow nun zu den ersten gehören, die offiziell heiraten dürfen. „Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet. Wir haben gehofft, dass es kommt, aber dass es plötzlich so schnell geht - wir waren total von den Socken“, sagte Lüschow dem NDR, als das Paar von der Entscheidung des Bundestages gehört hatte.

Von RND/ewo/dpa

Die Bewohner der Insel Madeira stehen unter Schock: Eine Prozession ist in einer Tragödie mit 13 Toten und 50 Verletzten zu Ende gegangen. Aber warum stürzte der Baum auf die Gläubigen? Experten suchen ab Mittwoch nach Antworten.

16.08.2017

Gläubige aus aller Welt begehen fröhlich das jährliche Volksfest „Senhora do Monte“ auf Madeira. Aber dann fällt plötzlich eine jahrhundertealte Eiche auf die Menschenmenge. Es gibt zwölf Tote und Dutzende Verletzte – darunter auch Deutsche.

15.08.2017

Der nächste Horror-Fund in Hamburg: Im Billekanal ist der Kopf einer Frau zum Vorschein gekommen. Die Polizei hält es für sehr wahrscheinlich, dass es sich um Körperteile einer vermissten Prostituierten handelt.

15.08.2017