Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Deutscher in Tesla tödlich verunglückt
Nachrichten Panorama Deutscher in Tesla tödlich verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 15.05.2018
Mit einem Auto von Tesla ist ein Deutscher in der Schweiz tödlich verunglückt. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Bellinzona

Bei einem Unfall mit seinem Tesla-Elektroauto ist ein 48-jähriger Deutscher in der Schweiz in seinem Auto verbrannt. Die Feuerwehr im Kanton Tessin prüft nun, ob die Batterien des Fahrzeugs den Brand beschleunigt haben könnten, wie sie auf Facebook mitteilte. Von Tesla war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Zuerst hatte die „Schwäbische Zeitung“ über den Vorfall berichtet.

10 maggio - #incendio autovettura in autostrada L'intervento di giovedì scorso ha visto i nostri #pompierivolontari alle...

Gepostet von Pompieri Bellinzona am Dienstag, 15. Mai 2018

Der Fahrer aus Baden-Württemberg war nach Angaben der Polizei am vergangenen Donnerstag auf der A2 nahe des Monte-Ceneri-Tunnels in nördlicher Richtung unterwegs. Er habe aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und sei in die Mittelleitplanke geprallt. Der Wagen habe sich überschlagen und Feuer gefangen. Der Fahrer habe nicht gerettet werden können.

Die Feuerwehr mutmaßt, dass der Brand durch Überhitzung des Lithium-Ionen-Akkus beschleunigt worden sein könnte. Auslöser, so die Feuerwehr, könne eine chemische Reaktion, ein „thermisches Durchgehen“, gewesen sein.

Von RND/dpa

Verwirrung um den Vater von Meghan Markle: Bereits vor wenigen Tagen erlitt Thomas Markle eine Herzattacke – und sagte deswegen seine Teilnahme an der Hochzeit ab. Doch wer wird seine Tochter jetzt zum Altar führen?

15.05.2018

Aufnahmen von Auto-Minikameras können bei Unfällen als Beweis vor Gericht verwendet werden. Dies entschied am Dienstag der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

15.05.2018

Nach dem Einbruch in das Anwesen von Rihanna muss sich ein 26-Jähriger vor Gericht verantworten. Er soll zwölf Stunden im Haus der Sängerin verbracht haben, bevor er entdeckt wurde.

15.05.2018