Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama „Despacito“ ist der Sommerhit des Jahres
Nachrichten Panorama „Despacito“ ist der Sommerhit des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 11.07.2017
Das Duo Luis Fonsi feat. Daddy Yankee performt „Despacito“. Youtube
Baden-Baden

Es gibt kein Entkommen: Aus jedem Autoradio, jeder Eisdiele und in jedem Club dudelt diesen Sommer diese eine Melodie – „Despacito“, was übersetzt so viel wie langsamer heißt, ist der Sommerhit des Jahres 2017. Jedes Jahr wählt die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) einen Sommerhit des Jahres. Nach dem „Ketchup Song“ der Gruppe Las Ketchup aus dem Jahr 2002, ist „Despacito“ von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee der erste spanischsprachige Sommerhit. Der Siegertitel 2016 war „Don’t Be So Shy“ von der Französin Imany.

Wer zum offiziellen Sommerhit des Jahres werden will, muss verschiedene Kriterien erfüllen: Eine eingängige Melodie, die zum Tanzen geeignet ist, ist eine Voraussetzung. Der Song muss außerdem Urlaubsstimmung verbreiten und in den Clubs rauf und runter gespielt werden. Er soll auf Platz eins der Charts stehen und von einem Künstler stammen, der in den Jahren zuvor keine großen Charterfolge gefeiert hat.

Alles Kriterien, die der Reggaeton-Hit „Despacito“ locker erfüllt. Der Song steht seit elf Wochen auf Platz eins der deutschen Single-Charts und nimmt auch in dieser Woche wieder Kurs auf die Spitze, wie GfK Entertainment mitteilte.

Reggaeton ist eine Mischung aus Reggae, Hip-Hop und Merengue und klingt nach Sommer, Sonne und Strandurlaub. Die Texte im Reggaeton sind allerdings alles andere als harmlos, sondern würden so manchem sofort die Schamesröte ins Gesicht treiben.

„Around The World“: Die Sommerhits der letzten Jahre

2000: ATC: „Around The World (La La La La La)“

2001: Dante Thomas feat. Pras: „Miss California

2002: Las Ketchup: „The Ketchup Song“

2003: Buddy vs. DJ The Wave: „Ab in den Süden“

2004: O-Zone: „Dragostea din tei“

2005: US5: „Maria“

2006: Gnarls Barkley: „Crazy“

2007: Culcha Candela: „Hamma!“

2008: Katy Perry: „I Kissed a Girl“

2009: Emilíana Torrini: „Jungle Drum“

2010: Yolanda Be Cool & DCUP: „We No Speak Americano“

2011: Alexandra Stan: „Mr. Saxobeat“

2012: Lykke Li: „I Follow Rivers

2013: Avicii: „Wake Me Up“

2014: Lilly Wood & the Prick: „Prayer in C“ (Robin Schulz Remix)

2015: Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson: „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“

2016: Imany: „Don’t Be So Shy“ (Filatov & Karas Remix)

Von dpa/nl/RND

Die rührende Geschichte eines 13-Jährigen, der am Sonntag in Bad Tölz mehrere Tausend Euro Bargeld an Passanten verteilte, ist offenbar komplexer als zunächst angenommen: Offenbar hat der Teenager das Geld nicht freiwillig verschenkt. Die Polizei ermittelt.

11.07.2017

Es ist das erste Mal, dass Prinz William und seine Ehefrau Kate Deutschland besuchen. Doch bevor sie in Berlin mit Straßenkindern spielen und in Heidelberg ins Ruderboot steigen, geht es nach Polen. Ein Blick in den royalen Terminkalender.

11.07.2017

Noch wirken die schlimmen Bilder der hinterhältigen Tret-Attacke auf eine junge Frau im Berliner U-Bahnhof Hermannstraße nach, da schreckt ein neuer Fall die Öffentlichkeit auf: Wieder war der Tatort eine Treppe – und wieder wurde das Opfer schwer verletzt.

11.07.2017